Diskussion:Compact Magazin

Version vom 17. Oktober 2019, 19:27 Uhr von Abrax (Diskussion | Beiträge) (Unverständliches)

Version vom 17. Oktober 2019, 19:27 Uhr von Abrax (Diskussion | Beiträge) (Unverständliches)

Redundanzen zum Thema Migrantenschreck und Rönsch

...werden in den nächsten Tagen beseitigt...

Unverständliches

An den Autor: Was soll dieser Satz bedeuten? "Laut Süddeutscher Zeitung ist Rönsch wie auch Kai Homilius und ein weniger bekannter Sänger und Manager einer Rechtsrock-Band aus Erfurt laut einem leak einer der drei geheimen Administratoren der Facebook-Hetzseite Anonymous.Kollektiv (nicht zu verwechseln mit der Hacker-Bewegung Anonymous)."


Artikel zu Marc Dassen

Marc Dassen 2.jpg

Marc Dassen (geb. 1989) ist ein ehemaliger Redakteur des AfD-nahen Compact Magazins aus Berlin. Er beendete 2015 in Aachen ein Studium der Geschichte und Philosophie mit dem Bachelor-Grad. Seit Mai 2018 arbeitet der Vegetarier Marc Dassen für den bayerischen AfD-Abgeordneten Petr Bystron. Dassen ist auch Autor bei der Bayern Depesche.

Mit seinem Namen gekennzeichnete Beiträge befassten sich beispielsweise befürwortend mit der so genannten Klimalüge. Dassen war im Oktober 2015 bei Compact auch Autor eines Artikels, in dem er die Verbreitung von Fotos des tot am Strand aufgefundenen dreijährigen Flüchtlingskinds Alan Kurdi als "Asyl-Propaganda" bezeichnete. Sein Artikel wurden einen Tag später von Querdenken TV von Michael Vogt übernommen.[1] Er soll auch Autor des Compact-Artikels "Pizza, Pornos und Podesta - Clinton und die Päderasten"[2] gewesen sein, der die Fake-News-Geschichte zum so genannten Pizzagate zum Thema hatte. Bei Compact versuchte Dassen auch Belege dafür zu finden, dass die tödliche Amokfahrt in Münster im April 2018 als Terrorismus einzustufen sei und nicht als erweiterte Selbsttötung einer Einzelperson.

Weblinks

Quellennachweise

  1. Marc Dassen: "Fotos als Waffen in der Asyldebatte", Compact Magazin, 1.10.2015
    Querdenken TV, 2.10.2015
  2. COMPACT 1/2017
Zurück zur Seite „Compact Magazin“.