Diskussion:Claudia von Werlhof

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Zitat:


Remembering Rosalie Bertell

Memorial Lecture Toronto, 29th September 2012 Professor Claudia von Werlhof


Good evening!

This speech is about the prolongation of Rosalie´s efforts overseas!

Rosalie Bertell has changed my life:

It happened in 2010, 2 ½ years ago. I had heard about a debate that the terrible earthquake in Haiti in January of the same year may eventually have been produced artificially. It was like a heavy shock for me. And as I had lived nearby in Central America and Venezuela for many years, having been to Haiti as well, I took the opportunity of an interview for an Austrian newspaper to make this debate known publicly. I hoped to reach the people in Haiti and to mobilize researchers to investigate into the case.

What happened in reality was the opposite: I doubt that the people in Haiti ever have heard about those rumors until today. And for several weeks I was fiercely attacked by the media, my Institute at the University and Internet blogs for being a conspiracy theorist, mentally ill, and demands to be thrown out of my position at the University of Innsbruck grew. I was even attacked in my private sphere where someone had tried to find materials– materials about Haiti. Why that, if nothing unnatural had happened there?

I emerged from this second shock when I got the support of the President of my University and a large international campaign of friends all over the world, who supported me publicly. At that time I had learned that I had to do the research myself – and so I found Rosalie!

She wrote me that indeed there has been a development of military technologies in the decades after world War II that are able to produce earthquakes and even more seemingly natural catastrophes, like hurricanes, floods, droughts, volcanic eruptions, changes in the sea-currents and in whole weather-systems, including the melt down of the Arctic! – They are using the knowledge of Nicola Tesla, famous, but officially neglected Serbian inventor in the fields of electricity and electromagnetism during the 19th and 20th centuries.

Rosalie even told me that the Haitian case could very well have been an example for an artificially induced earthquake, because the heating of the ionosphere which is needed to produce the earthquake by sending strongly pulsed electromagnetic waves through our heaven and back to earth, leaves plasma-lights like auroras in the sky – and this happened near Haiti at the time shortly before the earthquake. But, she added, nobody can prove it, neither whether the light was directly related to the accident, nor who had caused it, as there are so many nations in East and West already able to use these technologies!

And she sent me her book: „Planet Earth. The Latest Weapon of War“, published in 2000, which has not been very well known internationally, because the publisher went bankrupt the same year. Maybe even some of you here do not know it yet! Indeed, I had heard about Rosalie and her book many years earlier and remembered it always in connection to international ecofeminism, but I had never seen it or her.

Now I held it in my hands. And I have to tell you that I needed weeks to read it, because it was so shocking, again, and I felt earthquakes happening in my body itself while reading it.

This way Rosalie threw me into a new world: the one of our blue Planet and Mother Earth as the large and friendly, beautiful and unique cosmic living being that is our only home in the Universe, and that – unbelievably – is actually undergoing torture and murder, abuse and rape – the largest ongoing Witch-Hunt and Matricide in history! And the perpetrators are attacking and using exactly this Blue of our Planet, the atmospheric layers around it that are protecting all life on it. Without this Blue, our atmosphere, which Wilhelm Reich called life-energy, “Orgon”, life would never have appeared on Earth! This Blue marks the difference to all other planets around and in the Universe, but they, the military and their scientists, are attacking it, using it for their experiments and doing away with it, even before they have found out how it really works and how it is related to the whole of the earth´s body …Rosalie called it the possible Omnicide we are approaching if these activities cannot be stopped…

Who could have thought of such things happening before our eyes, but we being blind; happening since decades, but none of us knowing it; happening as a so called change of the eco-system or even a sudden development of our Planet to the allegedly higher, the more spiritual, the more divine! – But nobody recognizing it as the eventual result of a mega-crime of those really in power on this planet! The sciences have taught us for centuries not to see and feel and think anything, so that they can do whatever they want without having to fear an uprising of us, the people, the children and enthusiastic friends of our Mother Earth – that we, however, aren´t any more! We have abandoned our cosmic mother, instead!

Rosalie had the strength and the courage to look at all this as closely as possible, and she was bold enough to analyze it as a method that turns our Mother Earth into a weapon of war and of mass destruction of us, life and herself as a planet. What a perversion! Rosalie went through all this with the clarity and sharpness of her mind and with the flame of love for life, for us and for our Mother Earth burning in her heart!

Rosalie has infected me! She has reflected on me my own intent to clarify our thinking, now even in fields so alien like the military sciences, and to rely on our love, this enormous capacity that gives us the strength to do much more than we are supposed to, and that gives us the vision we need to do it. Loving means to be able to do things that have nothing in common with egoism – as love is the big power that keeps everything on Earth related, united, alive and bonded. Love is the real and only anti-power against those who want to transform our world into a mega-machine under their control, and who do not hesitate to destroy it on their way! I have called this project „military – alchemy“, because it is obviously part of the intent to transform everything on earth into its opposite, a utopia which we call „patriarchy“. Rosalie was enthusiastic about this concept of military alchemy that relates to our paradigm of the „Critical Theory of Patriarchy“, as we call it. She even wanted to take „Military Alchemy“ as the title of her book´s new edition. Maybe we should really take it!

The three shocks I went through were a „Calling“. Something called upon me, it took me and shook me, it made me suffer, it made me ill, desperate and so terribly sad! I went through hell, again and again… This something told me: You are the one. You have to do it. You have to start a movement to protect the earth! And I got it: I became healthy, I became furious, I became strong: I said: YES! I am here, I am doing it, whatever it means for my further life.

At a spiritual-political women´s Congress in 2010 in Germany with about 600 participants from around the world I proposed the foundation of the „Planetary Movement for Mother Earth“. And most of the women were enthusiastic about it. So we founded it. And we started to inform the public and our members with our website (www.pbme-online.org) and Information Letters, always in three languages, 6 until today, and we did the most important thing: We gathered the money, found a very good translator and translated Rosalie´s Planet Earth into German, including her latest findings from the year 2000 to 2011, and including contributions from eco-feminist Vandana Shiva, India, from ethicist Clive Hamilton, Australia, from a German lawyer, specialist in ecology, and a German activist against Chemtrails. We even managed to publish this book, title in German „Kriegswaffe Planet Erde“, 500 pages, all included, 5000 copies 1st edition, at a reasonable prize, but with a horrible publisher. All the other publishers said: No. This is beyond our program, this is feminist, this is conspiracy theory. It was a battle we had to fight into every direction. But we made it. Nobody could finally prevent the book from appearing in Germany. And Rosalie had wanted it so much, as so many German scientists, like Wernher von Braun who had later been adopted by NASA, have contributed to develop the new weapons, first nuclear ones, then these energy weapons which use the earth´s magnetic fields and electromagnetic waves in order to be able to destroy the earth and us wherever they want it…

The military, says Rosalie, is at least 50 years ahead, and it never uses the weapons of the last war in a new one. And this new, secret war has already begun, without having been declared and recognized. People all over the world are living with it and dying through it already….

It can be seen in a climate change that has very little to do with greenhouse gas CO2; in the new allegedly “civil” geo-engineering, behind which stands the military and corporate capital; in weather wars, “Chemtrails”, plasma weapons; in the enormous growth in number and size of seemingly natural catastrophes, and in the Arctic meltdown which is occurring since the 70ies using Extreme Low Frequency, ELF-EM waves; it is to be seen in Ozone holes as produced by more than 2.000 nuclear tests that were launched against this Planet, by rockets and supersonic flights which left “holes” in the sky, and by “ionospheric heating” – all of them producing holes that let cosmic rays which are detrimental for life come down to earth; it is to be seen in very bad harvests and the dying of plants, as in the desertification of always more regions; it is to be seen in the weakening of the Van Allen belts, the magnetic fields around the earth…! Already in 1977 – 35 years ago – the UN in her ENMOD Convention tried to forbid the technologies which could be responsible for these damages, and it repeated its warning relating to geo-engineering in Nagoya, Japan in 2010. It seems that nobody is taking them seriously!

Rosalie had hoped that an International Court for Crimes against the Environment could be founded. But who really cares? She had hoped that the military, patriarchy and capitalism could even be abolished! But today it does not look like that, on the contrary. Rosalie had hoped that a large civil movement would emerge in order to save Mother Earth, but it didn´t. She said: Men are not going to save the Planet. And where are the women? There are women like Sandra Perlingieri, Leuren Moret, Rauni Kilde, Vandana Shiva – the “Rachel Carsons” of today. But the women in general are absent like the social movements Rosalie wished to see. Most of the existing movements are split, they are sometimes corrupt, they are trying to get to power in order to participate in the system instead of leaving it, and therefore they are weak, spiritually weak. They did not get it yet! They still think they can live and survive without bothering about Mother Earth!

We are happy and proud that Rosalie experienced the German edition of her book before she passed. Her former book for which she got the Right Livelihood Award: „No Immediate Danger? The Future of a Radioactive Earth“ appeared in German as well (in 1987). The nuclear dangers were her main and lifelong topic! And only later in her life she – as one of the first scientists – discovered that post-nuclear weaponry has been developed at the same time. Especially in view of the Fukushima catastrophe in 2011 which is several hundreds or even thousand times larger than that of Chernobyl (!), both of Rosalie´s books have to be read and analyzed again. We will need it when the results of the Fukushima disaster, which has probably also not been simply a natural catastrophe, can no longer be swept under the carpet.

We know that Rosalie was working on a second edition of “Planet Earth” in English. Together with her book on nuclear dangers it is going to be the eye opener for many people in the whole world and for many years to come. We, therefore, are now calling the two publishers she was in contact with, one in the US and one here in Canada. We do not know who you are! Please contact us so that we can finish what Rosalie had started! There is not much more to do!

And finally we have begun with a Spanish translation for which we still need support and money. In the meantime we have found a Mexican publisher. We want that indigenous peoples of the “Pachamama”-movements in Latin America can read it. So, when the people in Mexico knew about the harm that is done to our Pachamama, they started to cry! Imagine the difference to the reaction of people in Germany who started to shout at us, instead. This is development!

I met Rosalie personally in Bonn, Germany, in September 2010, when the Right Livelihood Award had its 30th anniversary. I will never forget how she looked at me with eyes radiant like black diamonds! We had already become friends. This is because we are acting out of the same motive: The war against life must end, the ongoing destruction has to be stopped, the risk of damaging the whole Planet and our general living conditions must not be allowed – and worldwide so!

We stand up for Mother Earth!

Rosalie: we miss you, Rosalie: we need you! We want to be your heirs! We promise: Your work will be continued. For this I feel responsible. So we are just now preparing a documentary about your life and work!

Thank you, Grey Nuns of the Sacred Heart, thank you, members of the International Institute of Concern for Public Health! Without you and your love and support Rosalie would not have been able to do all the incredible things she did!

Offener Brief an Greta Thunberg 1

Datum: 11. Februar 2019 Quelle: http://www.pbme-online.org/2019/02/18/greta-thunberg-die-wirklichen-ursachen-des-planetaren-desasters/

Liebe Greta Thunberg, wie so viele andere habe ich Deine Aktivitäten und diejenigen so vieler junger Leute verfolgt, die sich um die Probleme kümmern, unter denen unser Planet leidet. Ja, wir brauchen eine Panik anstatt einer Hoffnung, die nicht begründet ist! Das sage ich auch, und ich bin froh, dass die Jugend nun aktiv geworden ist!

Ich bin die Gründerin und Leiterin der „Planetaren Bewegung für Mutter Erde“, die 2010 in Deutschland gegründet wurde und in Österreich ihren Sitz hat (www.pbme-online.org). Es haben mich in den letzten Wochen Menschen angesprochen und mir vorgeschlagen, Dich zu kontaktieren. Also versuche ich es. Denn ich denke, es geht um eine große Frage:

Der Grund für all die schrecklichen Veränderungen, die wir auf unserer Erde beobachten, ist nicht das CO2. Der wirkliche Grund ist das militärische Geoengineering. Es wurde im 2. Weltkrieg erfunden und seitdem weiterentwickelt, blieb aber geheim. Wir erfuhren von ihm zuerst und vor allem durch Frau Dr. Rosalie Bertell, eine nordamerikanische Naturwissenschaftlerin und Katholische Nonne, die ihr Leben lang mit der UNO zu weltweiten Umweltproblemen arbeitete, bis sie 2012 starb. Ihr letztes Buch „Kriegswaffe Planet Erde“ erschien schon im Jahr 2000, wurde aber kaum bekannt, weil der Verlag bankrottging. Als ich Rosalie Bertell 2010 kennengelernt hatte, gründeten wir die Bewegung und übersetzten ihr Buch zusammen mit allen späteren Beiträgen der Autorin ins Deutsche. Das Buch existiert inzwischen auch in Spanisch, Italienisch und Französisch. Es erklärt die Geschichte der Technologien, welche die Lebenssysteme der Erde zerstören und den Planeten in eine Kriegs- und Massenvernichtungs-Maschine verwandeln, wie Bertell es nennt.

Ich füge ein Kapitel – als Manuskript – bei, das sich mit Geoengineering befasst und das ich für das Buch: „Globale Warnung! Geoengineering macht aus unserer Erde ein Wrack“ geschrieben habe. Es erscheint demnächst auf Englisch bei Talma Studios, Paris, und enthält Beiträge zum Thema von 12 Frauen aus Europa, dem Nahen Osten und den Amerikas. Es beschreibt die Chronologie und Komplexität des Problems.

CO2 erklärt nichts von dem, was heute geschieht. Im Gegenteil, der Glaube daran führt alle Anstrengungen, die unternommen werden, in eine falsche Richtung und hilft nicht, die wirklichen Gefahren anzugehen, die noch dazu ganz andere und viel größere sind als die normalerweise erwähnten.

Als eine Art Großmutter im Vergleich zu Deinem Alter bin ich froh, dass ich Dir und Deinen KameradInnen wenigstens versuchsweise eine andere Information zukommen lassen kann, damit der Graben zwischen der offiziellen Politik und dem, was heute so dringend getan werden muss, überwunden werden kann.

Mit Gruß, Prof. em. Dr. Claudia von Werlhof, Universität Innsbruck, Österreich, „Planetare Bewegung für Mutter Erde“


Englischsprachige Fassung des Briefs: "Dear Greta Thunberg: the real causes of the planetary disaster"

Dear Greta Thunberg, as so many others I have followed your activities and those of so many young people concerning the problems our planet is suffering from. Yes, we need a panic instead of a hope that has no ground! This is what I am saying as well, and I am very happy that the youth has started to become active, finally!

I am the founder and forewoman of the „Planetary Movement for Mother Earth“, founded in Germany in 2010 and situated in Austria (www.pbme-online.org). So, during the last weeks people are approaching me telling me that I should contact you. Well, I´ll try. Because, there is one big question:

The reason for all these terrible problems we are observing on earth, is not CO2. The reason is military geoengineering, invented during World War II and developed since then, but kept in secrecy. We know about it first of all through Dr. Rosalie Bertell, a scientist and Catholic nun from North America who worked with the UN on environmental problems worldwide during all her life until she passed in 2012. Her last book: „Planet Earth. The Latest Weapon of War“ was published in 2000 already, but did nearly not become known, because the publisher went bankrupt. When I knew Rosalie Bertell in 2010 we founded the Movement and translated her book into German, adding all her additional knowledge to it (s. att.). The book now exists even in Spanish, Italian and French. It is the book that explains the history of technologies that are destroying the earth´s living systems and are transforming the planet into a weapon of war and mass destruction, as Bertell says.

I am adding a chapter -as manuscript in progress- on Geoengineering that I just wrote for a book „Global Warning! Geoengineering is Wrecking Our Planet“ that is to appear now with Talma Studios in Paris and contains articles of 12 women from Europe, the Near East and the Americas concerning the question (att.). It explains the chronology of the problem and its complexity.

CO2 does not explain anything of what is happening today. On the contrary it is guiding all the efforts made into a wrong direction that does not help to overcome the real dangers that, on top of all, are much more and much more serious than those nornally mentioned.

So, as a sort of grandmother compared to your age I am glad to try at least to pass another type of information to you and your comrades in order to overcome the gap between the official policy and that what is needed to be done now, and very urgently so.

Yours, Prof. em Dr. Claudia von Werlhof, University of Innsbruck, Austria, „Planetary Movement for Mother Earth“

Offener Brief an Greta Thunberg 2

Zweiter Offener Brief an Greta Thunberg Oktober 2019 Quelle: http://www.pbme-online.org/wp-content/uploads/2019/10/Greta.2.Offener-Brief.10.pdf

Greta und die große Ver(w)irrung Von Claudia von Werlhof und Diskussionsgruppe der „Planetaren Bewegung für Mutter Erde“

Liebe Greta Thunberg, einen 1. Offenen Brief am Beginn Deiner steilen „Karriere“, die gerade in der Anerkennung des alternativen Nobelpreises gipfelt, hast Du nicht beantwortet. Ich schreibe trotzdem einen 2. Ich hatte Dich voller Sympathie für Deinen Aufbruch als eine Art Großmutter angesprochen, die Dir als einer Art Enkelin einen Rat erteilen möchte. Er bestand darin, Dir bessere Informationen über den wirklichen Zustand von Mutter Erde zu beschaffen, denn mir war aufgefallen, dass Du diese offenbar nicht hattest. Diesmal will ich Dich lieber in meiner Eigenschaft als Wissenschaftlerin ansprechen, die ich ja auch bin. Denn wie ich höre, suchst Du den Rat der Wissenschaft, denn Du scheinst auf Deinen Geist zu vertrauen. Das ist gut und absolut notwendig. Allerdings gibt es immer zwei Sorten von Wissenschaft: eine, die für nichts Geringeres als den gefährdeten Zustand von Mutter Erde selbst verantwortlich ist, und eine, die etwas dagegen hat. Zur letzteren Sorte gehöre ich. Deswegen war ich früher auch immer eine begeisterte Demonstrantin und Demonstrations-Rednerin und war zunächst einfach nur froh, wie die Jugend überall massenhaft auf Deinen Protest reagierte. Endlich eine Bewegung und auch noch für Mutter Erde! Etwas Schöneres konnte mir, zumal als Gründerin der „Planetaren Bewegung für Mutter Erde“, ja gar nicht passieren.

Aber inzwischen sehe ich, eben als Wissenschaftlerin, wie viele Verirrungen und Verwirrungen bei Dir und den „Fridays for Future“ immer noch bestehen, und ich nicht erkennen kann, dass sie von Dir und Euch aufgearbeitet werden. Ja, die wahren Gefahren für uns und Mutter Erde werden verdrängt und vertuscht, diejenigen nämlich, die uns wirklich bedrohen. Das Wissen darüber braucht man aber, wenn man so auftritt wie Du und darüber hinaus eine Verantwortung für eine zunehmende Anhängerschaft hat. Du und die „Fridays for Future“-Bewegung sorgt Euch also um den Zustand der Erde und seine Ursachen, scheint aber genau davon gar nichts zu wissen!

Im Gegenteil, ihr habt Euch der Behauptung von internationalen Organisationen, ganz bestimmten Wissenschaftlern der Sorte 1 des IPCC, des Weltklimarates, sowie von Konzernen und Finanzleuten bzw. Finanzinstitutionen angeschlossen, dass das CO2 das Haupt-, ja einzige Problem des Planeten sei, und mit einem O,04 Prozent Anteil in der Atmosphäre (davon nur 10-20 Prozent überhaupt menschengemacht) gar einen planetaren „Klimawandel“ zur Folge habe. Dieser ruiniere die Lebensbedingungen auf der Erde und nehme demnächst in Form einer Erderwärmung lebensbedrohliche Ausmaße an. Deswegen müsse, wie auf der UNO-Konferenz in Paris 2015 beschlossen, dagegen vorgegangen werden, indem die CO2-Emmissionen massiv verringert werden. Im Namen eines angeblich „grünen“ New Deal soll dafür nun ein „Systemwandel“ gegen diesen „Klimawandel“ und seine kapitalistischen Ursachen initiiert werden. Dieser Systemwandel bestehe darin, dass in der Gesellschaft ein „nachhaltiger Lebensstil“ eingeführt werde, bei dem auf den Konsum und Gebrauch von besonders CO2-intensiven Produkten verzichtet wird bzw. höhere Steuern zu entrichten sind. Dadurch soll der „Klimawandel“ angeblich beendet und die Erde „gerettet“ werden.

Soweit zur „Logik“ der Argumente von oben, die Ihr ja nahtlos und erstaunlich brav, also ohne jeden Widerspruch, übernommen habt.

Was ist daran falsch? Ziemlich viel:

1. Dem anvisierten Systemwandel durch Abbau des Energieverbrauchs steht nämlich auf der anderen Seite der massive Aufbau gerade von den aller energie-intensivsten high-tech-Dimensionen im Alltag gegenüber, der in die Digitalisierung aller Lebensbereiche, das Projekt der entsprechenden „Smart Cities“ und die Installierung der dafür benötigten elektromagnetischen Bestrahlung auf 5G-Niveau führen soll. Dieser Ab-, aber auch Um- sowie der Neu-Aufbau der Industriegesellschaft sind bereits ein Riesengeschäft, bei dem es um Billionen Dollar geht (1) und ganz gewiss nicht um etwas „Grünes“ und die Rettung der Erde! Ja, die 5G-Frequenz erfordert das Fällen der Bäume in den Städten und ist bisher nur im militärischen Bereich zur Anwendung gekommen, also eine Waffe, die in einem noch unbekannten Ausmaß das Leben auf der Erde sogar zerstören wird, von Insekten, Vögeln und Babys im Mutterleib und danach angefangen bis zu den Alten, wobei die in der Mitte mit schweren Beschädigungen ihrer Gesundheit zu rechnen haben werden (2).

Die Pläne für das, was der „Systemwandel“, den Ihr wollt, bedeuten soll, sind also längst da, haben gar nichts mit einer Abschaffung des Kapitalismus zu tun und werden bereits mit voller Wucht durchgesetzt. Dabei gibt es mehrere, erst einmal ganz einfache Fragen: Was ist daran „nachhaltig“? Wo soll die Energie dafür herkommen? Für wen soll sie reserviert werden? Denn dieses Energieniveau ist ohne fossile und nur mit erneuerbaren Energien auf keinen Fall zu erreichen, wobei die fossilen ohnehin ihrem Ende entgegen sehen und die erneuerbaren unter anderem nur durch Umwidmung von Landwirtschaft in Energiewirtschaft und von Wäldern in Palmölplantagen – also durch massive Zerstörung und Hungerproduktion weltweit – vergrößert werden können, von den Schäden etwa mit Windrädern, oder gar von denen durch Staudämme für die „alternative“ Wasserversorgung ganz zu schweigen. Also geht es dann um einen Ausbau der Atomenergie, an dem vor allem auch das Militär interessiert ist? Ja, was ist das für ein Systemwandel, was ändert der am „Klima“ als einem planetaren Großsystem, und wer fällt raus? Die 5G-Opfer, große Regionen des Südens, die Opfer radioaktiver Verseuchung und… und und?

Warum sagst Du nichts zu diesem „Systemwandel“, Greta?

Aber es ist noch viel schlimmer. Denn auch die allem zugrunde gelegte CO2-These stimmt ja gar nicht!

2. Es ist ja gerade NICHT so, dass das CO2 die Erde bedroht. Ja, die Erde würde derzeit sogar mehr CO2 benötigen für ihre Pflanzen und das Leben allgemein, denn CO2 ist ein unsichtbares Pflanzengas und kein Dreck, der aus Schornsteinen kommt, wie dauernd suggeriert wird (3), über den selbst man aber gar nicht redet. CO2 ist auch insofern kein Treibhausgas, als die Erde zum Himmel offen und damit gerade kein Treibhaus ist. Der Treibhauseffekt kann also auf einem Planeten gar nicht eintreten. Ja, das CO2 sorgt dafür, dass wir Sauerstoff zum Atmen haben, denn die Pflanzen wandeln es in eben diesen um. Wenn ihr also dafür eintretet, dass das CO2 möglichst verschwindet, dann würden wir am Ende alle samt dem Leben auf dem Planeten eingehen, indem wir schließlich ersticken! Also ist an der ganzen Argumentation etwas grundfalsch. Sie steht auf tönernen Füßen!

Wenn Du an die Wissenschaft glaubst, wie Du immer sagst, dann solltest Du nicht an den IPCC glauben, denn der ist keine wissenschaftliche, sondern eine politische Organisation. Tausende von WissenschaftlerInnen in der Welt haben sich inzwischen gegen ihn ausgesprochen (4), eben weil der IPCC behauptet, das CO2 sei schuld an diesem „Klimawandel“. Die nicht dem IPCC und seiner Politik verpflichteten WissenschaftlerInnen verteidigen dagegen das CO2, so wie ich es soeben getan habe. Andere sagen, ein Klimawandel könne höchstens von einer veränderten Sonnenaktivität kommen. Diese können sie aber für die fraglichen Zeiten nicht feststellen. So ist die vom IPCC behauptete Erwärmung der globalen Durchschnittstemperatur in den letzten 20 Jahren auch gar nicht eingetreten, sagt wiederum die Raumfahrtbehörde der USA, die NASA. Abgesehen davon ist eine Durchschnittstemperatur für den ganzen Planeten natürlich ein ungeeigneter, ja unsinniger Maßstab, weil er von den jeweiligen Mess-Stationen abhängt, die auch noch verändert wurden, und weil er riesige Unterschiede bloß einebnet und am Ende gar keine Aussagekraft hat.

3. Was die meisten WissenschaftlerInnen aber nicht sagen, ist, wie denn dann die spürbaren WETTER-Veränderungen zu interpretieren seien, die wir ja alle beobachten. Denn diese stehen außer Frage, sind aber nicht mit dem globalen Klimasystem in eins zu setzen, das ja viel umfassender und dessen willentliche Beeinflussung wohl nicht so leicht und schon gar nicht durch ein einzelnes Pflanzengas denkbar ist. Das sind einfach andere, nicht vergleichbare Dimensionen. Also ist die Frage, woher denn dann diese Wetterveränderungen kommen, sei es in Gestalt von Dürren, Überschwemmungen, regionalen Hitze- oder auch Kältewellen, Stürmen und lange am Ort bleibenden Unwettern, die krass über allen sonstigen Temperaturen liegende Erwärmung der Arktis (zumindest bis 2012), die angeblichen „Wald“-Brände in Kalifornien, Australien und Portugal, welche Häuser bis auf die Grundmauern vernichteten und Autos geschmolzen, aber die Bäume darum herum meist intakt gelassen haben (5), von den katastrophalen Urwaldbränden im Amazonas, in Afrika und Südasien ganz zu schweigen. Auch das massive Aussterben von Tieren und Pflanzen, z.B. Insekten, Vögeln, Korallen und Bäumen sowie der auch sonst rapide ansteigende Artenschwund können ja in keiner Hinsicht mit CO2 erklärt werden! Das ist vollkommen unmöglich und einfach Unsinn. Das gilt genauso für die Verschmutzung der Luft, des Bodens und des Wassers mit nicht nur Feinstaub, sondern einem alle Organe bis ins Gehirn durchdringenden Nanofeinstaub aus Aluminium, Strontium, Barium, Lithium, Polymeren, Kohlenasche, genetisch veränderten Stoffen, Bakterien und vielen weiteren Substanzen, die seit nunmehr 2 und mehr Jahrzehnten, unter anderem durch die Ausbringung von Aerosolen in der Atmosphäre vor allem der Nordhalbkugel, nachgewiesen wurden. Die Methode hat den wissenschaftlichen Namen SRM, Solar Radiation Management, und wird angeblich für die Abblockung der Sonneneinstrahlung zugunsten niedrigerer Temperaturen auf der Erde empfohlen – in Wahrheit aber schon längst und offenbar für ganz andere Zwecke eingesetzt, jedenfalls solche, die allem Leben auf der Erde bis hin zu ihrer Auslöschung schaden und sehr viele Krankheiten in inzwischen epidemischen Ausmaßen nach sich ziehen (6). Dazu kommt, schließlich, die – entgegen der Prognosen – in den letzten Jahren wieder wachsende Zerstörung der Ozonschicht in der Atmosphäre, welche dazu führt, dass schädliche UV-Strahlung nun auch auf der Nordhalbkugel überall ungefiltert bis auf die Erde hinunterkommt und vor allem die Kleinstlebewesen bedroht. So ist bereits die Nahrungskette an Land und in den Ozeanen angegriffen, und Korallen „verhungern“ (7). Wenn also nicht bald etwas passiert, um die Ozonschicht dauerhaft, nämlich über die nächsten Jahrzehnte zu stärken, wozu gehört, dass man weiß und auch zugibt, worunter sie wirklich leidet – und das ist sicher nicht nur das dafür angeblich verantwortliche zivile FCKW, und CO2 hat damit gar nichts zu tun –, dann haben wir bald schon allein deswegen ausgesorgt, weil die Landwirtschaft ganz plötzlich an toxischer UV-B und -C- Strahlung eingehen kann. Eine Stärkung der Ozonschicht kann allerdings nicht durch künstliche Zuführung von Ozon in die Stratosphäre erfolgen, sondern nur dadurch, dass damit aufgehört wird, diese dünne, aber absolut lebensnotwendige Schicht zu beeinträchtigen – etwa durch Radioaktivität, die Aufheizung der Ionosphäre, Mikrowellen, den Flugverkehr, Raketentreibstoffe und Überschallflüge.

Von den vielen Kriegen in der Welt und den irreversiblen Folgen des dabei verbreiteten Einsatzes von abgereichertem Uran, einem Abfallstoff aus Atomkraftwerden, etwa, ist hier noch gar nicht die Rede (8).

Du siehst, man hat Euch entscheidende Informationen über die wirkliche Situation des Planeten und ihre Gefahren sowie deren Ursachen vorenthalten, alles mit CO2 erklärt, egal, was es war, und Ihr habt es einfach geglaubt. Bis heute bist Du und seid Ihr mit der Behauptung unterwegs, den Kern der Sache verstanden zu haben und das vertreten zu müssen, was daraus zu folgen scheint. Ich verstehe auch, dass man mit 16 Jahren nicht alles wissen kann. Aber das, was Du und die anderen wissen müsst, wenn Ihr wirklich eine sich ihrer Verantwortung bewusste Bewegung für Mutter Erde und nicht auch noch gegen sie sein wollt, dieses Wissen gibt es! Also beschafft es Euch, wenn Ihr es ernst meint mit Eurer Bewegung. Denn sonst ist Eure Glaubwürdigkeit bald unweigerlich dahin (9). So wird man auch relativ bald feststellen, ob CO2-Reduktionen irgendwelche Wirkungen auf das „Klima“ bzw. das Wetter haben, was natürlich gar nicht der Fall sein wird, da es nicht die Ursache der Probleme ist.

4. Das Euch unbekannte Wissen ist vor allem zustande gekommen, weil sich Dr. Rosalie Bertell, die ich Dir bereits in meinem 1. Brief empfahl, und die vor 33 Jahren übrigens auch den alternativen Nobelpreis bekam, als Biometrikerin und Umweltwissenschaftlerin für die UNO mit der Geschichte der Militärtechnologien seit dem 2. Weltkrieg in Ost und West befasst hat. Diese Technologien sind der Schlüssel zur Antwort auf die Frage nach einer Erklärung dessen, was heute geschieht bzw. gemacht werden kann, damit es geschieht. Sie nennt neben den Schäden durch nukleare Eingriffe, z.B. der Explosion von über zweitausend Atom- und Wasserstoffbomben in der Atmosphäre und auf der Erde, die ein halbes Jahrhundert andauerten, vor allem die postatomaren Technologien. Das sind solche, die für „Wetterkriege, Plasmawaffen und das militärische Geoengineering“ eingesetzt werden, die in den letzten 70 Jahren insbesondere auf der Basis der Entdeckung des Umgangs mit elektromagnetischen Wellen durch den Physiker Nikola Tesla erfunden wurden und inzwischen immer mehr und überall auf dem Planeten angewandt werden, z.B. durch die immer zahlreicher werdenden Installationen der sogenannten „Ionosphärenheizer“.

All das wird allerdings öffentlich nicht zugegeben! Aber es ist der Fall, nachlesbar etwa auch in der sogenannten ENMOD-Konvention der UNO von 1977, der Environmental Modification Convention, oder dem Bericht „Weather as a Force Multiplier – Owning the Weather in 2025“ der US Air Force von 1996. Diese Technologien wurden z.B. schon zweimal im Europaparlament diskutiert, 1999 und 2013, bis die EU-Kommission 2016 eine weitere Beschäftigung des EP damit verbot (!). Die der Öffentlichkeit unterschlagenen militärischen Aktivitäten erklären jedenfalls alles, was wir in der Realität vorfinden und generell als „Klimawandel“ bezeichnet wird. Dieser ist also das Ergebnis eines bereits jahrzehntelangen Krieges gegen die Erde und ihre Verwandlung in eine buchstäbliche „Kriegswaffe“ des Militärs in Ost und West.

Rosalie Bertell, die 2010, kurz vor ihrem Tod anlässlich des 30-jährigen Bestehens des alternativen Nobelpreises aus den USA nach Deutschland gekommen war, rief daher bei einer Diskussion zum Thema in die Runde der ebenfalls preisgekrönten KollegInnen:

„Es ist nicht CO2! Es ist das Militär!“

Und sie hing eine Petition aus, die von allen Anwesenden unterschrieben wurde. Sie lautet: „Es ist moralisch verwerflich und eine Kampfansage an die Menschheit und die Erde, in das normale Funktionieren der planetaren Ordnung einzugreifen, indem Stürme, Hurrikane, Tsunamis, Monsune, Erdrutsche, Dürren, Überschwemmungen, Erdbeben oder Vulkanausbrüche verursacht oder verstärkt werden!“

Wenn Du und Eure Bewegung also aus der Ver(w)irrung und dem unreflektierten Übernehmen der Slogans von oben in die Wahrheit kommen und das tun wollt, was Mutter Erde jetzt braucht, nämlich unsere Solidarität aufgrund dessen, was ihr die ganze Zeit angetan wird, dann kümmert Euch darum, dass Ihr wisst, worum es eigentlich geht und kämpft dagegen. Denn das ist es, was unsere Zukunft bestimmt, nicht das CO2, das zur Natur gehört und von Euch stattdessen als ihr Feind dargestellt wird.

Warum das alles so verdreht wird, warum man Euch das wahre Wissen vorenthält, und worum es mit der CO2-Propaganda wirklich geht, das werdet Ihr ebenfalls selbst herausfinden (müssen). Denn es stehen dahinter eben jene Interessen, gegen die Ihr angeblich mit Eurer Bewegung antretet. Diese Interessen sind es ja auch, die alles weltweit in großem Maßstab finanzieren und organisieren: Eure wöchentlichen Fridays for Future-Demos, die „Weltuntergangs-Partys“, wie ich sie nenne, samt „die ins“, also das vorweggenommene Sterben-Üben – merkt Ihr gar nicht, welch eine Perversion das ist? Es sind die, welche die regionalen Büros weltweit, die großen Spektakel, etwa mit berühmten Pianisten, die Filme, Medienarbeit, Propagandamaterial und all das her- und bereitstellen – tun die das, weil sie euch einfach so mögen?

5. Diese Interessen brauchen Dich und Euch, um die Jugend und gerade auch die Frauen auf ihre Seite zu ziehen! Denn die Frauen sprechen immer schon auf das Thema Natur und Ökologie mehr an als Männer, einfach, weil sie historisch und leiblich mehr mit ihnen verbunden sind. Das wird nun ausgenützt, indem Ihr es seid, welche die neuen Pläne und Interessen des Kapitals vertreten, für sie werben und für die Umsetzung ihrer Ziele sorgen sollt. Ihr seid es, die – wie einst bei Mao, Hitler oder in der DDR – eine Art „Kulturrevolution“ propagieren sollt, damit die derzeitige Wachstums- und Energie-Krise des Kapitalismus überwunden, ein zusätzliches Geschäftsmodell aufgebaut und der Neuanfang des Systems auf einer technologisch moderneren, effizienteren, aber auch schmaleren (!) Basis profitabel vonstatten gehen kann – selbstredend unter Hinterlassung eines Scherbenhaufens in Gestalt der „alten“ Gesellschaft, die dafür erst einmal zerschlagen und zertrümmert werden muss! Wie sollte das sonst gehen, nämlich ohne Euch, ohne den Aufstand – und diesmal einen für eine wirklich antikapitalistische Gesellschaft für alle – zu provozieren? Das erspart Ihr ihnen nun.

Warum helft Ihr ihnen dabei?

Es ist wunderbar, dass sich die Jungen für Mutter Erde begeistern. Darauf hatte ich lange gewartet. Aber merkwürdigerweise ist das, was Ihr jetzt tut, gerade nicht eine Wohltat für Mutter Erde, sondern ihre Verhöhnung! Das, was Ihr bisher gemacht habt, ist das Umgekehrte von dem, was gebraucht würde. Es ist geradezu dessen Verkehrung.

Merkt Ihr, merkst Du, Greta, denn gar nicht, wo ihr da hineingeraten seid?

Es wird euch sehr enttäuschen zu sehen, welchen Interessen Ihr wirklich dient, nämlich denen, die gerade verantwortlich sind für den Zustand, welchen Ihr beklagt, während Ihr glaubt, eine Macht für das Gute zu sein. Lasst Euch nicht aufhetzen gegen die Generation, die Euch aufgezogen hat und gegen diejenige, die Ihr selbst hervorbringen könntet, weil sie angeblich einen „CO2-Abdruck“ hinterlässt, der um jeden Preis vermieden werden solle. Damit würde ja die Schuld dem Lebendigen selbst angekreidet, anstatt denen, die es vernichten!

Aber ihr könnt Euch nun vielleicht auch das Unbehagen erklären, welches Ihr wegen dieser Ver(w)irrungen womöglich schon empfindet. Deinem Gesicht, Greta, sieht man es jedenfalls an.

Lasst Euch also nicht länger missbrauchen für das Gegenteil dessen, wofür Ihr aufsteht, von Leuten, die alles andere im Sinn haben als das Wohl von Mutter Erde, sondern sogar an ihrer Zerstörung arbeiten! Es wären ein gigantischer Fehler, eine vergebliche Kraftanstrengung und eine verlorene Zeit gewesen, die wir alle für ein wirkliches Einstehen für unseren Planeten dringend brauchen. Denn die Uhr tickt tatsächlich, aber nicht für das Einsparen von CO2!

Fazit:

Du, Greta, und Ihr habt das Thema verfehlt und der Welt unwissentlich eine Lüge aufgetischt. Ihr wollt eine Politik durchsetzen, die weder der Erde noch ihrem Wetter oder Klima nützen, sondern nur den Profiten bestimmter Investoren und Konzerne, sowie auch noch dem Abbruch von gesellschaftlichen Strukturen und Existenzen, die keine Gewinne mehr einbringen. Schließlich habt Ihr auch noch abgelenkt von den Zerstörungen, die seit Jahrzehnten in zunehmendem Maße an der Erde verübt werden und zu den schon bekannten dazukommen, nämlich denen durch das Militär – am Boden, im Wasser und in der Luft, neuerdings auch noch vom Weltraum aus. Dadurch verhindert Ihr, dass die damit einhergehenden, nun immer massiver auftretenden Gefahren für das Leben auf der Erde und sie selbst endlich überhaupt gesehen, erkannt und beantwortet werden.

Ihr erweist der Erde einen Bärendienst. Aber es ist noch Zeit für eine Umkehr und Wiedergutmachung! Ich befürchte jedoch, die wird „man“ nicht zulassen.

Prof. Dr. Claudia von Werlhof, Planetare Bewegung für Mutter Erde, Österreich.


Ich danke der Diskussionsgruppe der "Planetaren Bewegung für Mutter Erde" PBME (Alexandra Danzl, Wolfgang Fischer, Thomas A. Mann, Gudrun Sahlender-Wulf, Dietmar Salamon, Thomas Schramm u.a.) für ihre vielen Hinweise und die engagierte Debatte und Kooperation bei der Verfassung dieses Briefes! Eine zunächst englisch- und italienischsprachige Fassung sind in Vorbereitung.


Links und Literatur:

(1) Das Geld hinter “Fridays for Future“ und dem „Green New Deal“: https://www.globalresearch.ca/climate-money-trail/5690209

(2) zu 5G: https://www.5gspaceappeal.org/the-appeal https://eluxemagazine.com/magazine/dangers-of-5g/

(3) CO2: Umweltbundesamt zur CO2-Menge: https://www.umweltbundesamt.de/daten/klima/atmosphaerische-treibhausgas-konzentrationen#textpart-1 Kritik an der CO2-These: https://needtoknow.news/2019/09/top-level-climate-modeler-spills-the-beans-on-the-nonsense-of-global-warming-crisis/?print=print https://www.epochtimes.de/assets/uploads/2019/09/Erster-Offener-Brief-an-Klimakabinett_Prof-Doehler1.pdf Der Bauer und sein Klima: https://youtu.be/KbGBcL3x_8s

(4) WissenschaftlerInnen gegen IPCC: https://www.cato.org/sites/cato.org/files/serials/files/regulation/1992/4/v15n2-9.pdf https://www.cato.org/publications/commentary/political-assault-climate-skeptics PBME: 14. Info-Brief 2018, www.pbme-online.org

(5) Waldbrände: Kalifornien Oktober 2017: https://www.epochtimes.de/politik/welt/offizielle-version-geoengineering-gibt-es-chemtrails-nicht-und-feuer-die-haeuser-pulverisieren-aber-baeume-verschonen-a2257258.html Portugal Juni 2017 https://www.epochtimes.de/politik/europa/waldbrand-in-portugal-unerklaerlich-heiss-und-schwer-zu-loeschen-hat-geoingeneering-damit-zu-tun-a2148244.html

(6) SRM – Solar Radiation Management: Andrew Johnson: https://www.checktheevidence.com/wordpress/2017/09/24/book-climate-change-and-global-warming-exposed-hidden-evidence-disguised-plans/

(7) Ozonschwäche: https://ethz.ch/en/news-and-events/eth-news/news/2018/02/decline-stratospheric-ozone.html http://www.atomicarchive.com/Effects/effects22.shtml https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2291128/ https://www.nti.org/gsn/article/limited-nuclear-war-could-deplete-ozone-layer-increasing-radiation/ PBME: 13. Info-Brief, www.pbme-online.org Claudia von Werlhof: Wissenschaftler schlagen Alarm: Ozonschicht lässt hochgefährliche kosmische Strahlung durch, in: raum&zeit, 25. Juni 2018, S. 36-42 https://hal.archives-ouvertes.fr/hal-01616832/document

(8) Uranmunition: Frieder Wagner: Todesstaub Made in USA. Uranmunition verseucht die Welt. Wien, Promedia 2019 https://www.youtube.com/watch?v=Wu9BnNS0CdI https://archive.org/details/BfeDTodesstaubMadeInUSADeadlyDustVerseuchtDieWeltFriederWagner https://www.youtube.com/watch?v=vzS_f1sX6_8

(9) Das andere Wissen: Rosalie Bertell: Planet Earth. The Latest Weapon of War, London, The Womens´ Press 2000/ Toronto, Black Rose 2001

Kriegswaffe Planet Erde, Gelnhausne, J.K.Fischer Verlag, 4. Auflage 2018 : Planeta Tierra – la Nueva Guerra, Guadalajara, Mexiko, La Casa del Mago 2018
Pianeta Terra. L´ultina arma di guerra, Triest, Asterios 2018 : La Planète Terre, ultime arme de guerre, Paris, Talma 2018

Elana Freeland: Under an Ionized Sky, Port Townsend, Feral House 2018 Jacob Darwin Hamblin: Arming Mother Nature. The Birth of Catastrophic Environmentalism, New York 2013, Oxford University Press Patrick Pasin: L´ Arme Climatique. La Manipulation du Climat par les Militaires, Paris, Talma 2018 Claudia von Werlhof: Die neue „Militär-Alchemie“ als drohender „Muttermord“ an der Erde und die Notwendigkeit einer post-patriarchalen Zivilisation, in: Projektgruppe „Zivilisationspolitik“ (Hg.): Kann es eine ´neue Erde´ geben? Frankfurt a.M./New York, 2011a, Peter Lang, S. 343-396 _ (Ed.): Global Warning! Geoengineering is Wrecking our Planet, Dublin, Talma 2019 (forthcoming) www.fipaz.at: Bumerang, Zeitschrift für Patriarchatskritik www.pbme-online.org, Info-Briefe