Diskussion:Anastasia

bei mir funktioniert der Link zur ukrainischen Version nicht.

http://psiram.com/uk/index.php/%D0%90%D0%BD%D0%B0%D1%81%D1%82%D0%B0%D1%81%D1%96%D1%8F


Dies ist die HTML-Version der Datei http://www.sektenwatch.de/drupal/sites/default/files/anastasia.pdf. Google erzeugt beim Crawlen des Web automatisch HTML-Versionen von Dokumenten. Tipp: Um deinen Suchbegriff schnell auf dieser Seite zu finden, drücke Strg+F bzw. ⌘-F (Mac) und verwende die Suchleiste. Page 1 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) Dr. Matthias Pöhlmann FAMILIENLANDSITZE, ZEDERNNÜSSE UND VERSCHWÖRUNGEN DIE ANASTASIA-BEWEGUNG ALS ESOTERISCHER WELTANSCHAUUNGSEXTREMISMUS„Das Verstörendste ist ihr Bild: Anastasias gelbe Mähne, der solariumbraune Teint alternder Achtzigerjahresternchenin schlechten Serien. Träumerisch blickt Anastasia von den Buchumschlägen des russischen Esoterikautors WladimirMegre in die Ferne. Kraftvoll, mit einem Hauch Erotik. So schlecht das Cover, so stark ist der Glaube derAnhängerInnen Anastasias.“1Die Buchreihe Anastasia mit dem Untertitel Die klingenden Zedern Russlands findet auch in Deutschland,besonders in der Esoterik-Szene, immer mehr begeisterte Leser und Anhänger. So werden diemittlerweile zehn Bände der Reihe in Esoterik-Magazinen und auf Esoterikmessen beworben.Einzelne Anhänger sind dazu übergegangen, die in den Büchern entfalteten Ideen in die Praxisumzusetzen. Das Zauberwort lautet: „Familienlandsitz“ – ein 1ha großer ökologischer Mini-Kosmosmit Selbstversorgung. Daneben gibt es eine Vermarktungskette mit Anastasia-Produkten wie Zedernöloder Zedernnüsse. Inzwischen gibt es auch touristische Angebote mit Reisen zu Familienlandsitzen inSüdrussland. Es sind immer wieder die gleichen bunten, fröhlichen Bilder, die Menschen in sibirischerTracht inmitten ländlichen Lebens zeigen.Weit weniger bekannt ist, dass die Anastasia-Bücher Megres auch antisemitisches undgeschichtsrevisionistisches, antidemokra-tisches und antipluralistisches Gedankengut enthalten. Beigenaueren Recherchen fällt auf, wie anschlussfähig dieses mit Ökologieromantik verklärteantimodernistische Gedankengut in verschiedenen alternativen Milieus ist: Rezipiert wird der„Anastasianismus“ in der Esoterik, im Bereich der Perma-Kultur, im Umfeld von Reichsbürgern undSelbstverwaltern sowie bei neopaganen Gruppen.Die sog. Anastasia-Bewegung zählt damit in Russland zu den seit den 1990er Jahren mit der politischenund kulturellen Liberalisierung aufkommenden neuen religiösen Bewegungen.2 Im Jahre 2004 fanddie Buchreihe und ihre Anhängerschaft erstmals in Deutschland kritische Erwähnung.3Diese nachfolgende Darstellung konzentriert sich auf wesentliche Aspekte, Hintergründe und das 1Sarah Schmalz, Wer heilt die Welt und den Menschen? .online: http://www.woz.ch/1643/anastasia-sekte/wer-heilt-die- welt-und-den-menschen (13.5.2017). 2Marat Shterin, Attraktivität und Dilemma. Neue religiöse Bewegungen in Russland, in: RGOW 2/2016, 9-11.3Vladimir Martinovich, Unkonventionelle Religiosität in Weißrußland. Vielfalt der neuen Religiosität in Weißrußland, in: Materialdienst der EZW 10/2004, 382-388, hier 382; in seinem Aufsatz zur „Vielfalt der neuen Religiosität inWeißrußland“ listet er 74 esoterische Bewegungen auf, darunter das sog. Anastasia-Zentrum, das er zu den sog. ClientCults zählt. Darunter subsummiert er „religiöse oder pseudowissenschaftliche (im weitesten Sinne des Wortes:medizinische, psychotherapeutische, bildende, ökologische usw.) Gruppen, die beanspruchen, umfassende Kenntnisseder menschlichen und gesellschaftlichen Existenz in einem bestimmten Bereich zu besitzen und weiterzugeben (z.B.neue Kenntnisse von der geistigen Struktur des Universums, eine Reise in frühere Leben zu ermöglichen oder dasHoroskop stellen zu lernen usw.). Sie verfügen über keine ständigen Mitglieder und bieten ihre Dienste gegen Entgeltan.“ Zehn Jahre später erschien vom gleichen Autor erstmal in Deutschland eine inhaltlich-kritische Auseinandersetzung:Vladimir Martinovich, Die Anastasia-Bewegung. Eine utopische Gemeinschaft aus Russland, in: Berliner Dialog, 31(Allerheiligen 2014), 8-17. Im Jahr 2016 erschienen einzelne kritische Presseartikel sowie die von der SchweizerFachstelle „Infosekta“ veröffentlichte „Einordnung der Anastasia-Bewegung im rechts-esoterischen Spektrum. Einflussder Bewegung auf Bildungsangebote, mögliche Folgen bezüglich Gesundheitsverhalten und Konsequenzen hinsichtlichErziehungskonzepten; www.infosekta.ch/media/pdf/Anastasia-Bewegung_10112016__.pdf (25.2.2018). Page 2 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) gegenwärtige Erscheinungsbild dieser esoterischen Bewegung in Deutschland.1.Anastasia – die Rückkehr der Zauberin in zehn BändenDie Anastasia-Bücher erwecken den Eindruck, ein authentischer Erfahrungsbericht zu sein. Das istKalkül. Wer ist Anastasia? Sie ist eine Fantasiegestalt, und Megre ist ihr Erfinder. Die ausführlichenSchilderungen der Begegnungen des Erzählers mit Anastasia, in denen sie ihr geheimes Wissen teilt,gewähren Einblicke in das geheimnisvolle Leben ihrer Kultur. Dass Anastasia mit ihm eine Familiegründet und ihm gar ein Mädchen und einen Jungen schenkt, verstärkt den Eindruck noch, wonaches sich bei Anastasia um eine real existierende Person handeln würde. Das verfehlt die Wirkung nicht.Einzelne gehen von der tatsächlichen Existenz dieser geheimnisvollen sibirischen Frau aus. In einemGerichtsprozess in Sankt Petersburg gegen Frau Guz Olga Anatolevna, die sich als Anastasiaausgegeben hatte, bezeichnete Megre Anastasia als „künstlerisch erschaffene Gestalt.“4Die Erzählung schildert Anastasia als Botschafterin eines uralten Volkes, dessen Nachkommen auchheute noch vereinzelt in der Taiga leben, von der Zivilisation unbeeinflusst und immer noch im Besitzder „paranormalen“ Kräfte, die der moderne Mensch weitgehend verloren habe. Kurz nach derÖffnung Russlands sei die Zeit reif gewesen, um der Welt Kunde von der Existenz Anastasias undihres Volkes zu geben. So habe es die junge Einsiedlerin im Jahr 1994 zugelassen, dass ein„Zivilisierter“ – der Geschäftsmann Wladimir Megre aus Nowosibirsk – mit ihr in Kontakt kommenund für drei Tage Zeuge ihres Lebens auf einer entlegenen Taiga-Lichtung werden sollte. DieseBegegnung mit der 26-jährigen sollte Wladimir Megres Leben von Grund auf verändern.In die Erzählung sind immer wieder Kommentare und persönliche Mitteilungen Megres an die Lesereingestreut. So berichtet er über die Schetinin-Schule, oder es sind offene Aufrufe vonRusslanddeutschen abgedruckt. Damit verlässt Megre bewusst die fiktionale Ebene der Anastasia-Erzählung.Bisher erschienen zwischen 1996 und 2010 zehn Bände auf Russisch, die deutschen Übersetzungenkamen zwischen 1999 und 2011 in den Handel. Aktuell werden die Bücher vom Schweizer GovindaVerlag verlegt, der zum Umfeld der Hare-Krishna-Bewegung (ISKCON) gerechnet wird. EigenenAngaben zufolge wurden bislang weltweit inzwischen 11 Millionen Exemplare in 23 Sprachenverkauft.5 Von Band 8 sind zwei Teilausgaben erschienen. Band 9 ist – wie es heißt – erst im Entstehenbegriffen: Darin sollen Anhänger über ihre Erfahrungen mit den Visionen und RatschlägenAnastasias, v.a. zur Errichtung von Familienlandsitzen niederschreiben. Überzeugte Anastasianerhaben dafür die deutsche Internetseite https://wir-erschaffen-band9.de eingerichtet.Autor der mittlerweile sehr erfolgreichen Buchreihe, die den Titel „Die klingenden ZedernRusslands“ trägt, ist Wladimir Megre, der 1950 als Wladimir Pusakow in der Ukraine geboren wurde.Eigenen Angaben zufolge war er zunächst Fotograf, später, nach der Perestroika, Inhaber einesHandelsunternehmens. Er wirkte, wie es heißt, u.a. als erfolgreicher Geschäftsmann in Nowosibirsk.Die Fakten werden sodann vom fiktionalen Erzählstoff überlagert: Der Anastasia-Erzählung zufolgesoll Megre im Jahr 1994 mit einem seiner Versorgungsschiffe eine Reise in die Taiga unternommenhaben, wo er der sagenhaften jungen Anastasia (manchmal auch gesprochen: Anastasía) aus der Taigabegegnete – ein Ereignis, das sein Leben grundlegend verändern sollte!Es handelt sich Megre zufolge um eine Frau, die in der fernen Taiga, in Sibirien als Einsiedlerin leben 4www.anastasia-is-me.ru (25.2.2018); vgl. Martinovich, Die Anastasia-Bewegung, a.a.O., 12.5http://www.vmegre.com/en/biography/ (13.05.2017). Page 3 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) soll. Nach dem frühen Tod der Eltern wurde sie vom Großvater und vom Urgroßvater erzogen, diedort ebenfalls als Einsiedler leben. Die Tiere sind ihr gegenüber friedliebend. Darüber hinaus hätte sieparanormale Fähigkeiten: Demzufolge beherrsche sie eine Technik, die es ihr ermögliche, Ereignisse,die über 1000 Jahre zurückliegen, zu sehen – ebenso Dinge, die in der Zukunft liegen. Sie könne Dingein der Zukunft „modellieren“ und Wirklichkeit werden lassen.6 Megre schreibt, Anastasia verfüge übereinen „Strahl“: Er ermögliche ihr andere Menschen zu wärmen, zu heilen und gar deren Willen zubeeinflussen. Megre ist davon überzeugt, dass in der Entwicklung der vergangenen 1000 Jahre deresoterische Pfad verloren gegangen sei.7 Nun sei eine neue Zeit angebrochen. Es liest sich wie in einemMärchen: Anastasia habe ihm verheißen, ihn zu einem Schriftsteller zu machen. Seine Aufgabe sei es,ein Buch zu verfassen, das den Menschen guttue.8Nach der Begegnung mit Anastasia begann Megre, eine Vielzahl „geistiger“ bzw. esoterischer Bücherzu lesen. Dabei sie in ihm die Erkenntnis gereift sein, dass die darin vertretene Spiritualität und derErkenntnisanspruch „schamlose Lügen“ enthielten.9 So entwickelt er einen eigenen esoterischenNeuentwurf. Dabei berücksichtigt er parawissenschaftliches wie auch esoterisches Gedankengut, wieetwa das sog. Positive Denken, wonach alles Existierende das Ergebnis materialisierter Gedankenkraftsei.10 Im siebten Band wird Anastasia eine Erlöserrolle zugeschrieben. Sie habe die Menschheit vonder Dunkelheit zum Licht geführt. Deshalb sei es jetzt notwendig, die gesamte menschlicheLebensweise nach deren Vorgaben auszurichten, alles Wissen darin einzubringen und damit für dieMenschheit eine Vorbildfunktion zu übernehmen.11Anastasia lebt in der Tradition der angeblichen wedrussischen Urkultur, die es bereits in der Alten Rusgegeben hätte und die auch heute als hochentwickelte, aber „nicht technokratische“ Kulturabgesondert von der restlichen Welt weiter existiere. Dem Roman zufolge wurde Anastasia 1969 amFluss Ob geboren. Sie sei klug und allwissend und lebe in einer Art Erdhöhle in einem Waldgebiet inder Taiga. Dort könne sie aufgrund ihrer Fähigkeiten mit Tieren kommunizieren, laufe nackt oderhalbnackt herum und ernähre sich von Zedernnüssen, Beeren und Pilzen. Eichhörnchen sollen für siedie Vorräte für den Winter sammeln. Von Sex halte sie nur etwas, wenn er der Fortpflanzung diene,nichtsdestotrotz lässt sie sich der Erzählung folgend aber auf ein Liebesabenteuer mit dem alterndenGeschäftsmann und Autor Megre ein. In dem zehnbändigen Werk wird das urbane, hochtechnisierteLeben einem Ideal eines naturnahen, angeblich spirituell hochstehenden und ursprünglichen Lebensgegenübergestellt. Zwischen beiden Welten bewegt sich der Ich-Erzähler.2.Der Familienlandsitz als „Raum der Liebe“Die Errichtung von Familienlandsitzen ist das wichtigste Ziel anastasianischer Praxis. BesondereHoffnungen verbanden sich 2016 mit einer politischen Entscheidung in Russland: In diesem Jahr hattePräsident Wladimir Putin ein Gesetz erlassen, das es den Russen erlaubt, im fernen Osten des Landesgratis bis zu 1 ha Land zu erwerben. Der Anspruch gilt zunächst einmal für fünf Jahre. Das Landkann dann in Eigentum umgewandelt werden. Die einzige Bedingung dafür sei die tatsächliche 6Megre, Bd. 2, 12.7Megre, Bd. 2, 10.8Megre, Bd. 2, 12.9Megre, Bd. 2, 14.10Megre, Bd. 7, 19.11Megre, Bd. 7, 44. Page 4 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) Nutzung des Landes, das nur an russische Staatsbürger übergeben wird.12 Davon will jetzt dieAnastasia-Bewegung mit ihren Familienlandsitzen profitieren. Der „Familienlandsitz“, ist demnachein etwa ein-Hektar-großes Stück Land (100m x 100m oder 10.000 m2), das von einer Familie bewohntwird. Für Anastasia-Anhänger sind bzw. 1,3 ha ausreichend groß, um Lebensraum und Lebensmittelfür eine Familie zu bieten und klein genug um von einer Familie bearbeitet werden zu können.In Teilband 8,1 hat Megre einen ausgearbeiteten Gesetzesentwurf von Anastasia-Freundenabgedruckt. Er trägt den Titel „Gesetz Russlands für Volkssiedlungen“.13 Auf einer einschlägigenInternetseite wird der ideale Anastasia-Familienlandsitz so beschrieben:„Der ideale Landsitz ist von einem Lebenden Zaun [sic!] umgeben, d.h. einer Art dichten Hecke ausBäumen und Sträuchern, die die natürliche Grenze zum Nachbarlandsitz darstellt und gleichzeitigschon Beeren, Früchte, Nüsse, Holz und Windschutz für die auf ihm lebenden Menschen undLebensraum für viele Tiere bietet. Es werden eine Vielfalt an robusten, einheimischen Gehölzengewählt sowie ein- und mehrjährige Kletterpflanzen. Frucht- und nusstragende Pflanzen,Stangenbohnen und weitere essbare Gewächse machen den Lebenden Zaun zu einemHauptnahrungslieferanten auf dem Landsitz. Die Früchte werden auf täglichen Rundgängen direktgegessen oder für den Winter eingelagert. Wege oder Pfade führen um jeden Landsitz herum. Eingroßer Teil des Landes wird mit Wald-, Obst- und Nussbäumen bepflanzt, so dass über die Jahre einMischwald heranwächst. Obst und Nüsse bilden einen Hauptpfeiler der Ernährung. […]Auf jedem Landsitz wird ein Teich angelegt, der zum Baden geeignet ist und zur Biotop- undArtenvielfalt beiträgt. Regenwasser kann hier gesammelt werden und zur Bewässerung oder als Tränkeverwendet werden. Vorgesehen ist für die Selbstversorgung ein Gemüse- und Kräutergarten. Hiersteht der Ertrag im Mittelpunkt und eine geordnete Anlage des Gartens in Hochbeeten vereinfachtdie Pflege. […] Das Haus auf dem Landsitz wird aus natürlichen Materialien erbaut und berücksichtigteinen geringen Verbrauch an Heizenergie sowie die individuellen Wünsche der jeweiligen Bewohner.Um viel Zeit draußen zu verbringen, bieten sich eine Sommerküche und Sommerdusche an. DieLandsitze sollen eine vielfältige und intakte Umwelt für Pflanzen, Tiere und Menschen schaffen. DieVerbundenheit mit dem eigenen Stück Land und das gemeinsame Leben und Arbeiten stärken denZusammenhalt und die Harmonie innerhalb der Familie. Durch die Gestaltung einesFamilienlandsitzes kann sich jede Familie individuell eine Umgebung schaffen, in der sie sichwohlfühlt.Mehrere Familienlandsitze in direkter Nachbarschaft bilden eine Familienlandsitz-Siedlung. GrößereSiedlungen können eine Infrastruktur mit einem Gemeinschaftshaus, einer Schule,Kulturveranstaltungen, Handwerk und Gewerbe tragen, die den Gemeinschaftscharakter der Siedlungausmachen. Auch wird durch den Austausch zwischen den Landsitzen die Selbstversorgung mitLebensmitteln und handgefertigten Gebrauchsgegenständen erweitert.“14Bei jungen Paaren, die auf diesem Familienlandsitz lebten, würde die Liebe niemals vergehen, ja siewürde sogar noch zunehmen und wachsen! Mehr noch: Mit der Errichtung von Familienlandsitzenwürde es keine Kriege und Naturkatastrophen mehr geben. „Die innere spirituelle Welt des Menschenwird sich ändern; neues Wissen und neue Fähigkeiten werden sich ihm erschließen. Der Mensch kann 12Vgl. Handelsblatt, 3. Mai 2016; www.handelsblatt.com/politik/international/russland-vergibt-grundbesitz-putins- geschenke-fuers-volk/13536266.html (17.05.2017). 13Megre, Bd. 8,1,14www.familienlandsitz-siedlung.de/informationen/der-familienlandsitz.html (24.2.2018). Page 5 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) auf anderen Planeten schöne Welten erschaffen, ähnlich dem Planeten Erde.“15 Letztlich könne dannder Mensch über Psychoteleportation andere Planeten bereisen. Prinzipiell werde es auch möglich,über diese Methode den Familienlandsitz auf einen anderen Planeten versetzt werden.16Eine zentrale Bedeutung der Familienlandsitze sei es, die Ahnen dort zu versammeln. Deshalb sollendie Familienangehörigen, wenn sie gestorben sind, dort begraben werden. Sie würden dankbar seinund den Familienlandsitz beschützen. Ausdrücklich wird vor einer Bestattung auf Friedhöfen gewarnt,da sie die Seele der Hölle aussetzen würde.3.Antidemokratisches DenkenIm 5. Band der Anastasia-Reihe hat sich Megre in einem „Offenen Aufruf“ direkt an Putin gewandt,in dem er seiner nationalistischen, antiwestlichen wie auch antidemokratischen Gesinnung freien Lauflässt. Darin wird die westliche Demokratie, vor allem in Deutschland und in den USA, als gefährlicheStaatsform angesehen, da sie kriminellen Entwicklungen Vorschub leiste und sogar für die Verbreitungtödlicher Krankheiten verantwortlich sei.17 Im gleichen Band wird dazu aufgefordert, die Heilkräftedes Zedernöls wissenschaftlich untersuchen zu lassen, da es angeblich „eine der wirksamsten Arzneiender Welt für eine Menge von Krankheiten“18 sei. Aus Sicht von Anastasia bzw. Megre sind diedemokratischen Staaten westlicher Provenienz dekadent und deformiert. Sie seien gar im Würgegriff„moderner Priester“:„Die Menschen der demokratischen Staaten haben selbst keine klare Zukunft vor Augen, aber diemodernen Priester müssen die existierende Form der Demokratie als das einzig akzeptableGesellschaftssystem präsentieren. Warum? Weil sich ein solcher demokratischer Staat am leichtestenregieren lässt. Sie verbergen sich einfach hinter freier Meinungsäußerung, freier Marktwirtschaft undder Wahlfreiheit, während sie das Volk mit sinnlosen Informationen über Kriminalität undPerversionen unterschiedlichster Art füttern. Und das geschieht nicht rein zufällig, sondernzielgerichtet und mit voller Absicht.“19In Band 8,1 der Buchreihe ist ein Brief von Russlanddeutschen an Präsident Putin abgedruckt. Darinbitten sie um die Übergabe von Familienlandsitzen, um in die alte Heimat zurückkehren zu können.Die überzeugten Anastasia-Anhänger machen aus ihrer Verachtung gegenüber der westlichenDemokratie keinen Hehl:„In einer Rede haben Sie erwähnt, der Ursprung Russlands seien die Dörfer, das Land. Für lange Zeithabe sich das Leben in Russland dort abgespielt, und dies sei auch der Weg für die Zukunft. Demkönnen wir nur zustimmen! Nachdem wir einige Jahre lang die Freuden der westlichen Zivilisationgekostet haben, haben wir deutlich erkannt, dass Drogensucht, Prostitution, obdachlose Kinder, Raubund Mord Erzeugnisse dieser im Grunde unrühmlichen Zivilisation sind. Von den übelsteneuropäischen Problemen – Ökologie und Demographie – wollen wir gar nicht erst sprechen. Dasganze Bündel dieser Probleme kommt jetzt auch nach Russland, das ja bestrebt ist, sich in einen Staatnach westlichem Vorbild zu transformieren. Viele Menschen im Westen sehen heute deutlich, dass derWeg, den die westlichen demokratischen Staaten beschreiten, in eine Sackgasse, wenn nicht gar in die 15Megre, Bd. 10, 25.16Megre, Bd. 10, 245.17Megre, Bd. 5, 112-114.18Megre, Bd. 5, 115.19Megre, Bd. 8/1, 124. Page 6 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) Selbstvernichtung führen.“20Die Demokratie gilt als Illusion der Menschenmassen21, ja als „gefährlichste Illusion, der eine großeZahl von Menschen unterliegen.“ Megre hält sie eher hinderlich für den Aufbau der Gemeinschaft.Demokratie sei deshalb gefährlich, weil „in der demokratischen Welt tatsächlich eine oder wenigePersonen mit Leichtigkeit alle demokratischen Länder leiten können.“ Notwendig sei dafür lediglichGeld oder eine Riege guter Psychologen und Polittechnologen. So rät Anastasia dem Autor gar, sichvon bestehenden Organisationen fernzuhalten.Aufschlussreich ist in diesem Zusammenhang das Gleichnis von einem gewissen „Dämon Kratie“,einem ägyptischen Hohepriester in Band 8,1.22 Der Dämon Kratie hatte vor Jahrtausenden dieAufgabe, den Staat umzugestalten und die Herrschaft der Priester zu festigen, um die Herrscher zuSklaven zu machen, was ihm letztlich gelang. Seither stelle die „Priesterorganisation“ eine„überreligiöse Organisationsstruktur“ dar.234.Verschwörungsdenken und FeindbilderAls Inbegriff der Bösen gelten in den Anastasia-Büchern die Priester, die das ursprüngliche Wissengeheim hielten. Anastasia würde es hingegen allen zugänglich machen und die Menschen somitbefreien.24 Megre verbreitet in der Anastasia-Buchreihe Verschwörungstheorien. So geht er davon aus,dass der Zusammenbruch der UdSSR durch eine ideologische Manipulation erfolgt sei. Außerdemhätten sich „eine Organisation“ unter dem Dach der Russisch-Orthodoxen Kirche „eingenistet“, umweltanschauliche und religiöse Gruppen als „Sekten“ zu diffamieren, so u.a. auch die Anhänger derAnastasia-Bücher, die Anastasianer. So folgert Megre, dass eine „gewisse Organisation“ auf demTerritorium Russlands aktiv sei, die er mit einer Besatzungsmacht gleichsetzt. Ausländische undeinheimische Diakone würden die Russisch-orthodoxe Kirche unterwandern und ihr letztlich Schadenzufügen: „Mit den gleichen Mitteln der Lüge und Gewalt wurde die Kultur der alten Rus eines anderenVolkes durchdrungen und so letztlich zerstört.“25In Megres Büchern werden alle Religionen unter Generalverdacht gestellt: Sie werden als künstlicherfundene, manipulative ideologische Systeme dargestellt, die von finsteren und habsüchtigenPriestern erfunden wurden. Und sie würden die Gläubigen „kodieren“ und letztlich abhängigmachen.26 Journalisten seien gar ein Werkzeug der Bosheit. Ein Hauptproblem bestünde darin, dassheiße gesellschaftspolitische Themen von der Presse unterdrückt würden. Und dazu zählt auch – soMegre – „die Brisanz der jüdischen Frage“.27Weitere antisemitische Aussagen lassen sich im Anastasianismus finden. So referiert Megre, dass inRussland viele Menschen davon überzeugt seien, dass die Juden schuld an ihrer Misere seien. Einenwesentlichen Krisenfaktor erblickt Megre im Nebeneinander von Judentum und Christentum als zweisich angeblich ausschließender Richtungen. Während die Juden sich für das auserwählte Volk hielten,versuche das Christentum hingegen, den Menschen klein und sündig zu halten. 20Megre, Bd. 8/1, 157.21Vgl. im Folgenden Megre, Bd. 6, 270.22Megre, Bd. 8/1, 59-66.23Megre, Bd. 8,2, 9.24Megre, Bd. 7, 30.25Megre, Bd. 8, 131.26Megre, Bd. 6, 249.27Megre, Bd. 7, 104 Page 7 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) So kommt die anastasianische Verschwörungsmythologie ins Spiel: Als das frühe Christentum sichlangsam auszubreiten begann, hätten die Priester als „Lenker der jüdischen Bevölkerung“ begonnen,die neue Lehre umzudeuten, um damit neue Sklavenmenschen zu schaffen, die ihnen hörig sind unddie leicht manipuliert werden können. Dabei schufen sie sog. „Bioroboter“, die nur die Programmeausführen, die ihnen eingegeben wurden. Megre liefert hier eine höchst eigenwilligeGeschichtsinterpretation, deren religiös-antisemitische Zielsetzung klar ist: „In jedem neuenchristlichen Land tauchten schon bald einige Juden nichtchristlicher Konfession auf, die durch ihremerkwürdigen Aktivitäten sehr schnell vermögend wurden.“28 Die eigentlichen Drahtzieher desWeltgeschehens seien die Leviten, die dabei seien, ihr Vermögen beträchtlich zu vermehren. „Wirbekommen über sie kaum Informationen. Aber sie existieren mit Sicherheit und ihr Versteckspielunterstreicht nur ihre Schlauheit beziehungsweise Weisheit. […] Die Leviten übertrugen ihreesoterischen Kenntnisse von einer Generation zur anderen und haben das auch bis heute nichtgeändert. Die moderne Wissenschaft lehnt die Erkenntnisse der Esoterik ab und führt auf diesemGebiet auch keine ernsthaften Forschungen durch.“29 In Wirklichkeit würden sechs Priester, einer vonihnen sei Oberpriester, die Geschicke der Welt lenken. Anastasias Bekenntnis, eine Wedrussin zu sein,hätte ihn jetzt auf den Plan gerufen. So würde er jede sich ihm bietenden Gelegenheit nutzen,Anastasia zu vernichten.305.Vermischung von parawissenschaftlichem, esoterischem und neopaganemGedankengutIm Anastasianismus mischen sich verschiedene parawissenschaftliche, esoterische und neureligiöseVorstellungen. Die von Megre entworfene „Lehre“ ist in sich nicht stringent, sondern verändert sichvon Band zu Band. Immerhin ist auf der Basis einer Buchreihe ein neuer Anastasia-Kult entstanden.So werden in dem Werk eigenwillige Deutungen vorgenommen. Jesus sei in Wirklichkeit ein ältererBruder Anastasias. Er sei nur einer von vielen Söhnen Gottes: An anderer Stelle behauptet Anastasia,Mose, Jesus, Buddha und Mohammed seien ihre älteren Brüder. Keiner von ihnen habe jedoch volleirdische Liebe erlangt. Die bildliche Darstellung der Kreuzigung Jesu sei zudem eine okkulteBeeinflussungsmethode von Gläubigen. Sie würden damit immer wieder eine Kreuzigung ihrer Seeleerfahren.Megre stützt sich in seiner Darstellung auf parawissenschaftliche und esoterische Quellen.Namentliche Erwähnung findet u.a. der Theosoph Roerich. Für den weißrussischen TheologenMartinovich ist klar: „Die Anastasia-Bewegung stellt ein klassisches Beispiel dafür dar, wie ausunterschiedlichsten, in der Gesellschaft verbreiteten sektiererischen und okkulten Ideen ein neuer Kultentstehen kann. Megre hat nichts anderes getan, als schon vorhandene Ideen zu kombinieren und alsneue Lehre vorzustellen.“31 Gab er in den ersten Bänden noch seine Quellen an, so hat er in denspäteren Büchern darauf offensichtlich bewusst verzichtet. Auf den Vorwurf, Anastasias Lehren seienneuheidnisch reagiert er äußerst empfindlich und setzt sich damit breit auseinander. Der Glaube anReinkarnation hat im Anastasianismus seinen festen Platz. Sie ist auch auf anderen Planeten möglich.Prinzipiell eignet dem Menschen Unsterblichkeit. Dafür müssen jedoch drei Bedingungen erfüllt sein: 28Megre, Bd. 7, 115.29Megre, Bd. 7, 120.30Megre, Bd. 6, 165.31Martinovich, a.a.O., 10. Page 8 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) (1) Er muss einen lebendigen Raum erschaffen, der den Menschen zu sich hinzieht und zu dem erstrebt, (2) Auf der Erde müsse es mindestens einen Menschen geben, der an ihn in Güte und Liebedenkt, (3) Der Mensch müsse den Gedanken vermeiden, dass der Tod ihn berühren könne. Daserinnert an Positives Denken, wonach der Mensch sich seine eigene Realität erschaffen könne. Vonbesonderer Bedeutung ist jedoch die Berufung auf ein neopagenes, wissenschaftlich nicht haltbaresMythologem des Wedismus.6.WedismusMegre schreibt, dass Ansastasia Wedrussin sei.32Der Anastasianismus unterteilt dieMenschheitsgeschichte in drei Epochen, deren Abfolge sich stets wiederhole:Wedismus (Dauer: 990 000 Jahre): Diese Zeit wird als Idealzeit verstanden. Dabei befindet sich derMensch gleichsam im Paradies. Gott wird als direkter Wegweiser begriffen. Die Gefühle Gottes warendirekt im Menschen. Religionen entstanden erst nach dem Wedismus. Der Mensch lebte in Familienauf verschiedenen Kontinenten. Im Wedismus gab es viele Feste. Bestimmend war das Bewusstseinfür das göttliche Dasein. In dieser Zeit verfügte die Menschheit noch über die Fähigkeit des„gefühlsmäßigen Wissens“, einer Art Intuitionismus, der es ihm ermöglichte aus gemeinsamenGedanken „energetische Bilder“ zu erschaffen.Bildhafter Zeitabschnitt (Dauer: 9000 Jahre): In dieser Phase hatte die Menschheit die MöglichkeitLeben auf anderen Planeten zu erschaffen. Doch unreine Gedanken verstellten ihr dies. So kam eszur Entstehung der okkulten Epoche.Okkulter Zeitabschnitt (Dauer: 1000 Jahre): Er begann mit einer Degradierung des menschlichenBewusstseins. Das Ende des Okkultismus sei jetzt erreicht. Damit ergebe sich jetzt die Möglichkeit,ein himmlisches Paradies wieder auf der Erde zu erschaffen.Das Volk Anastasias sei eingeschlafen, aber noch existent. Ursprünglich lebte das Volk der Wedrussenglücklich auf den heutigen Gebieten Russlands, der Ukraine, Belorusslands, Englands, Deutschlands,Frankreichs, Indiens, Chinas und vieler anderer kleinerer Staaten. Anastasia: „Wir – Asiaten, Europäer,Russen und diejenigen, die sich vor kurzem Amerikaner genannt hatten, sind in WirklichkeitMenschen-Götter aus einer Zivilisation der Wedrussen.“33Das Ideal der wedrussischen Kultur wird in Band 6 ausführlich beschrieben. Die Wedrussenerrichteten keine Städte, sondern lebten auf Familienlandsitzen. Sie hatten angeblich kraftvolleBräuche und wirkmächtige Rituale. Krankheiten waren ihnen fremd. Vegetarische Ernährung warüblich. So wurden sie über 200 Jahre alt. Sie führten ein Leben im Einklang mit der Natur und denTieren.7.Rezeption, Einflüsse und personelle Vernetzungen des AnastasianismusDie Anastasia-Bewegung hat ihren Ausgangspunkt über eine Buchreihe genommen. Der Übergangvom Leser- zum Klientenkult ist vollzogen. Bereits unmittelbar nach Erscheinen der Bücher bildetensich in Weißrussland und in der Ukraine Leserkreise. In einem zweiten Stadium rückte die Forderung 32Megre, Bd. 6, 102.33Megre, Bd. 6, 104. Page 9 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) Anastasias in weiteren Bänden in den Vordergrund, wonach Familienlandsitze zu errichten seien. Seit2001 haben sich einzelne Leserkreise auch als Vereine eintragen lassen.2000 und 2001 fanden die ersten Leserkonferenzen statt. Es kam zur Kommerzialisierung, zurGründung von Zeitschriften, Herstellung von Audio- und Videoproduktionen. Der Handel mit denZedernprodukten setzte ein. Megre hat den Produktnamen „Die klingenden ZedernRusslands“ rechtlich schützen lassen. Der Anastasia-Erfinder geht gerichtlich gegen jeden Verstoß vor.2011 hieß es bereits, dass es 7000 Familienlandsitze im russischen Raum gebe: „Die Anastasia-Bewegung ist zur größten sektiererischen Bewegung im russischen Raum geworden und sie istsicherlich für weitere Überraschungen gut.“34 In Deutschland kam es ca. 2014 zu den ersten Anastasia-Aktivitäten. Jährlich findet an wechselnden Orten ein mehrtägiges „Anastasia-Festival“ statt, zuletztmit 550 Teilnehmern und 130 Programmpunkten.35 Verantwortlich zeichnete dafür Frank Preuss vomAnastasia-Festival Verein mit Sitz in Bingen am Rhein. Für 2018 ist ein Anastasia-Festival zum Thema„Wiedergeburt“ geplant.36 Darüber hinaus besteht im Internet ein Netzwerk zu Familienlandsitzen.37In esoterischen und verschwörungsideologischen Videoportalen im Internet finden sich immer wiederunterstützende und werbende Beiträge für das Anastasia-Gedankengut.Hierzulande zeigt sich die Rezeption des Anastasia-Gedankenguts in thematischen wie personellenVernetzungen im Bereich esoterischer Friedensaktivitäten, der Ökologie bzw. Perma-Kultur und einerneuen Pädagogik. Die wichtigsten Unterstützer sind folgende Initiativen und Personen:• Initiative „Friedensweg“: Hauptinitiator Erich Hambach (Jg. 1963) hatte 2017 zu einem„Friedensweg – Pilgern für den Frieden“ aufgerufen.38 In diesem Zusammenhang ist ermehrfach beim umstrittenen Sektengründer Ivo Sasek („Organische Christus Generation“)bzw. bei Klagemauer TV und zuletzt im Herbst 2017 beim Anti-Zensur-Kongress in Chur/Schweizaufgetreten. Der ehemalige Finanzberater kam in Kontakt mit dem sog. Regentreff, einregelmäßiger Treffpunkt für Verschwörungstheoretiker, Esoteriker und Ufo-Gläubige. 2016veröffentlichte Hambach das Buch „Bargeld ade! Scheiden tut weh…“, in dem er im Vorwortu.a. den Verschwörungstheoretiker David Icke sowie Anastasia dankt. Seitenweise zitiert erauch aus Büchern des rechtsesoterischen Autors Jan Udo Holey alias Jan van Helsing.Erschienen ist das Werk im Osiris Verlag im niederbayerischen Schönbach. Er versteht sichals Spezialbuchversand für Ufologie, Geheimgesell-schaften, Verschwörung,Grenzwissenschaften sowie Esoterik. Inhaber ist Oliver Gerschitz, der bereits ufologische undrechtsesoterische Beiträge veröffentlicht und Hambach zu diesem Buch ermutigt hat.Besonders interessant sind diese personellen Vernetzungen, die Hambach auch auffreundschaftlicher Ebene bis in das braun-esoterische Spektrum, etwa zu Rainer W. Feistle,pflegt. Am Ende seines Buches erwähnt Hambach, der mit seiner Frau auch den „HambacherKulturför-derungsverein“39 in Vogtareuth gegründet hat, auch die Initiative „Friedensweg“: 34Martinovich, a.a.O., 17.35http://anastasiafestival.org (25.2.2018).36http://www.wiedergeburt.info (25.2.2018).37www.familienlandsitz-siedlung.de/38S. hierzu meinen ausführlichen Bericht: Esoterisches Pilgern? Zur Initiative „Friedensweg – Die Welt braucht eine Umarmung“, in: Materialdienst der EZW 5/2017, 172-176. 39Der Hambacher Kulturförderungsverein gibt laut Satzung vom 22. Dezember 2016 als Vereinsziel u.a. an: „Erforschung und Förderung des Wissens zu traditionellen Werten wie: Frieden, Harmonie, Ehrlichkeit, Fairness, Verlässlichkeit,Tugendhaftigkeit, Ehre, Integrität, Respekt, Achtsamkeit, Spiritualität, Wertschätzung von Menschen, Pflanzen, Tieren, Page 10 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) „Dann können die sogenannten Politischen Führer und ReGIERungen [sic!] diesenWunsche des Volkes nach Frieden nicht mehr ignorieren. Und sollten sie auch diesmal nichtauf uns, die Völker Europas und der Welt, hören, so werden wir sie aus ihren Ämtern jagenund nach Hause schicken. Dann brauchen wir sie nicht mehr, denn dann haben sie ausgedient.Die Bewegung DER FRIEDENSWEG wird ein großes Signal aussenden! Und auch wenn dieMassenmedien sich anfangs in Schweigen hüllen und erneut geschickt wegsehen, so werdendoch die alternativen Medien so intensiv darüber berichten, dass die Welt nachhaltig davonhört.“40 Auch für 2018 hat Hambach angekündigt, den Friedensweg fortzusetzen, um weiterim „Quantenfeld“ zu arbeiten.• Ökologie und Perma-Kultur: Ralf Otterpohl, Professor für Abwasserwirtschaft von derTechnischen Universität Hamburg, widmet in seinem Buch „Das neue Dorf“41 Anastasia gutzwei Seiten. In Vorträgen wirbt er in einem Plädoyer „Aufs Land – für die Freiheit!“ für dieseBewegung, indem er sie als Beispiel „für„positiv eingestellte Anpacker“42 anführt. Mit seinemEngagement gibt er den Anastasia-Aktivitäten einen seriös-wissenschaftlichen Eindruck. Erarbeitet mit dem Anastasia-Anhänger Robert Briechle in Unterthingau/Allgäu zusammen. Inder Zeitschrift „Nachhaltiges Allgäu“, die die Perma-Kultur fördert, wird die Anastasia-Bewegung als eine neue Bewegung gewürdigt. Gleichzeitig erblickt man in der umstrittenenwie auch lebensgefährlichen Germanischen Neuen Medizin neue Aufbrüche: „Das Allgäu warund in den letzten 80 Jahren immer ein Ort neuer Bewegungen gewesen. So hat hier auch diePerma-Kultur schnell Fuß gefasst und manch andere Gruppierungen auch, wie Anastasia-Familienlandsitze, REWIG-Allgäu, Friedensweg, Neue Medizin nach Dr. Hamer und manchemehr.“43• Schetinin-Schule bzw. LAISING – Natürliches Lernen: In den Ansastasia-Büchern wird dieSchetinin-Schule in Tekos/Kaukasus immer wieder als Vorbild genannt. Projekte von sog.LAIS-„Schulgründungen“, besonders in Österreich oder hierzulande, beziehen sich direktdarauf, sie versuchen nach Meinung von Kritikern jedoch, diesen Zusammenhang zuverschleiern. Der russische ehemalige Musiklehrer Professor Michail Petrowitsch Schetinin istAnhänger der Anastasia. Megre wiederum hatte in seinem mehrbändigen esoterischenRomanwerk „Anastasia“ die Schetinin-Schule bekannt gemacht. Mit dem Laising-Konzept,das vor allem mit Lerngruppen und sog. Schautafeln arbeitet, verbinden sich esoterischeÜberzeugungen, wonach das gesamte Wissen im Menschen bereits vorhanden sei. DieVerbindungen mit dem Anastasianismus und die pädagogischen Implikationen des Laisingsind von außen schwer zu durchschauen.44Das Konzept hat u.a. problematische geistiger Werte und Kulturgütern. Sowie die Verbreitung und Weitergabe dieses Wissens und der Informationen zudiesen traditionellen Werten.“ Als weiteres Ziel wird angegeben: „Dem Gemeinwohl dienen. Hoheitsrechtlichunbedenkliche, traditionelle Verwaltungsstrukturen zu fördern, welche sich an intrinsischen Werten orientieren.“ 40Erich Hambach, Bargeld Ade! Scheiden tut weh…, Schönberg 2016, 281.41Ralf Otterpohl, Vielfalt leben, lokal produzieren, mit Natur und Nachbarn kopieren, München 201742So Otterpohl in seinem Vortrag im November 2017 in Chemnitz: https://www.youtube.com/watch?v=1snSAlZvSrk (25.2.2017). 43Jochen Koller, Aufruf zu einer kleinen Kultur-Evolution, in: Nachhaltiges Allgäu, Nr. 23, September bis November 2017, 20. 44S. hierzu meinen Beitrag: Esoterische Pädagogik im Aufwind. Anmerkungen zu „LAISING“, „LAIS-SCHULEN“, Page 11 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) Unterstützerkreise, die sich auch für die Verbreitung der höchst fragwürdigen GermanischenNeuen Medizin Hamers einsetzen.• Neuheidnische, „wedrussisch-arische“ Rezeption: So beruft sich Frank Willy Ludwigs „UrahnenerbeGermania“ auf die Anastasia-Buchreihe und auf die „slawisch-arischen Weden“ (Veden) desrussischen Ynglismus-Gründers Alexander Hindewitsch.45 Hindewitsch gilt als der Verfasserdieser bislang nur auf Russisch vorliegenden „Weden“ bzw. „schwarzen Bücher“, die angeblichüber 40.000 Jahre altes Wissen offenbaren. Tatsächlich hat der in Omsk ansässige Verfassersie Anfang der 1990er Jahre geschrieben. Sie enthalten Märchen und Mythen, berichten aberauch von hypothetischen Besuchen von Außerirdischen auf der Erde. 1992 wurde dieYnglismus-Religion in Omsk gegründet und 1998 als Religionsgemeinschaft registriert. Sieverbreitet nach Einschätzung von Beobachtern rassistisches esoterisches Gedankengut. FrankWilly Ludwig ist ein begeisterter Rezipient dieses Gedankengutes46 Er betreibt verschiedenethematische Internetseiten. Sie weisen die typische Sprachregelung der deutschen rechts-nationalen Szene („Weltnetzseite“, „Folk“, „fölkisch“ usw.) auf, die mit leicht verfremdetenHakenkreuzsymbolen und weiteren an die Nazizeit erinnernden Symbolen gestaltet sind.8.EinschätzungDer Theologe Vladimir Martinovich, der sich kritisch mit den Anastasia-Büchern auseinandersetzt,kommt zum Schluss, dass sich Megre lediglich aus den Lehren verschiedener russischer Sekten undKulte bedient und diese zu einer neuen Glaubenslehre zusammengesetzt hat. Darüber hinaus ist auchauf den zeitgeschichtlichen Hintergrund der Entstehung der Anastasia-Bücher Megres hinzuweisen:Sie sind in der postsowjetischen Ära, inmitten einer Umbruchszeit abgefasst worden. Am 31.Dezember 1991 wurde die Sowjetunion aufgelöst. Planwirtschaft und Einparteiensystem wurdenbeseitigt. Damit war der Weg frei für den Übergang zu einer marktwirtschaftlichen Ordnung und dieReform des politischen Systems. Die politische Umgestaltung vollzog sich in zwei Phasen: 1991 bisDezember 1999 setzte Boris Jelzin eine Reform politischer und wirtschaftlicher Ordnung durch. DieMachtübernahme durch Wladimir Putin 1999/2000 leitete dann eine Konsolidierung des Regimes ein.Mängel der Anfangsjahre wurden überwunden, zugleich hat die neue Herrschaft autoritäre Zügeangenommen. Damit hatten sich zwischen 1991 und 1999 die politischen und gesellschaftlichen „Natürliches Lernen“, in: Ursula Höft/Udo Schuster, Hilfe und Verstehen. Ein Dank an Willi Röder, München 2016,119-131 sowie: Natürliches Lernen?, in: Materialdienst der EZW 5/2017, 163-171. 45Bislang fehlt zum Ynglismus kritische Literatur. Nur auf der esoterikkritischen Seite Psiram wird man fündig: „Ynglism (russ. Инглиизм, Ingliism, deutsch wohl auch Ynglismus, auch ARICOOBI) ist eine neopagane polytheistische russischeSekte des russischen Esoterikers Alexander Hinewitsch (geb. 1961), die sich in Russland ab den achtziger Jahren vonSibirien aus ausbreitete und auch außerhalb von Russland einige Anhänger fand. Die vollständige Bezeichnung derYnglism-Bewegung lautet auf Englisch Ancient Russian Ynglist Church of the Orthodox Old Believers – Ynglings und aufRussisch Древнерусская Инглиистическая Церковь Православных Староверов-Инглингов), aber auch bekannt alsAncient Russian Ingliistic Church of Orthodox Old Believers-Ingliists (ARICOOBI). Der Sitz der Sekte ist Omsk in Russland.Ynglism ist als ‚anti-christlich‘ bekannt und verkörpert eine eklektische, ‚heidnische‘ und polytheistische Religion, diegelegentlich auch als ein nicht anerkannter Zweig des slawisch-neopaganen Rodismus (Rodnovera, Rodnoverie oderRodnovery) eingestuft wird. Rodismusverbände in Russland distanzierten sich jedoch mehrmals von Ynglism. Sie wurdeauch als nationalistisch und ultrakonservatv eingeschätzt. Anhänger des Ynglism lehnen selbst sowohl die Bezeichnungpagan als auch Rodismus für ihre Religion ab.“ (www.psiram.com/de/index.php/Ynglism; 25.2.2018) 46www.urahnenerbe.de/index.php/urahnenerbe/sinnbild (25.2.2018). Page 12 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) Verhältnisse in Russland fundamental verändert.47 Mit der Privatisierung entstand eine neueOberschicht, die sich aktiv an der grundlegenden Neugestaltung der Sozial und Wirtschaftsordnungbeteiligte. Indes blieb breiten Schichten die aktive Mitwirkung an dieser neuen Entwicklung versagt.So entstanden neue politische und ökonomische Führungsgruppen, ‚Oligarchen‘ und regionalepolitische und ökonomische Elitegruppen. Sie verfolgten weniger die Durchsetzung demokratischerund marktwirtschaftlicher Ziele, sondern überwiegend eigene Interessen und Vorteile. Mit demAmtsantritt Wladimir Putins als neuer russischer Ministerpräsident im September 1999 nach einemErdrutschsieg bei den Präsidentenwahlen veränderte sich die Situation. Seither zeichnen sich deutlicheautoritäre Züge im System Putins ab.Diese Übergangszeit erzeugte eine innere, unsichere wie instabile politische Lage. Die Anastasia-Bücher sind m.E. Ausdruck wie auch Reaktion darauf. Megre erweist sich als geschickter Kompilatoresoterischer und parawissenschaftlicher Themen. Die Erzählung von der mythischen wedrussischenKultur beansprucht Urwissen und eine alte Tradition, hat aber keinerlei historische Substanz.Die Anastasia-Bewegung bzw. der Anastasianismus ist hierzulande eine weit verzweigte Bewegung. Sievertritt esoterisches und parawissenschaftliches, aber auch antidemokratisches und antisemitischesGedankengut. Sie fügt sich hierzulande gut in bereits vorhandene alternativ-ökologische und spirituelleBewegungen ein. Damit ergeben sich vielfältige Schnittmengen und personelle Vernetzungen, die fürden Außenstehenden nicht leicht erkennbar ist. Die Anastasia-Bücher fördern antidemokratischeRessentiments. Sie bedienen eine in der Neuen Rechten feststellbaren Russland-Begeisterung undfeiern Wladimir Putin als starken Herrscher. Die Kultur und Demokratien des Westens werden alsdekadent und korrupt abgestempelt. Dies fällt im esoterischen wie politischen Bereich auf fruchtbarenBoden. Damit ergeben sich für den Anastasianismus zahlreiche Berührungspunkte und personelleVernetzungen mit der Neuen Rechten wie auch mit der Reichsbürger- und Selbstverwalter-Szene.Auffällig ist, dass entsprechende Akteure es ablehnen, sich von kruden braun-esoterischen wie auchrechtsextremistischen Positionen zu distanzieren. 2017 sah sich das Öko-Magazin OYA, das sich mitden Themenbereichen Gesundheit, Bildung, Permakultur, Gesellschaft und Kultur, Ökodörfer undLebensgemeinschaften befasst, dazu veranlasst, auf die problematischen Hintergründe undVernetzungen des Anastasianismus einzugehen. So berichten die Journalistinnen rückblickend überihre Recherchen:„Irritierend war […], dass die Geschichte die Existenz eines alten Volks der ‚Wedrussen‘ propagiert.Es hatte zuvor keinen Anlass gegeben, sich näher mit dem Anastasia-Phänomen zu beschäftigen; dochnun mussten wir auf die Anfrage reagieren. Wie sich leicht recherchieren lässt, wird die ‚Wedrussen‘-Fiktion von Leuten herangezogen, die sich zum Beispiel ‚König von Preußen‘ nennen, Reichsbürger-Thesen vertreten und nebenbei Anastasia-Zedernholz-Produkte verkaufen. Protagonisten derAnastasia-Szene treten in dem rechtsesoterischen Online-Magazin ‚Neuzeit‘ auf, wo unter anderemgegen Flüchtlinge gehetzt wird und von der ‚jüdischen Weltverschwörung‘ die Rede ist. Umniemandem Unrecht zu tun, fragten wir uns, ob es sich dabei um einige Wenige handeln könnte, dieeine Szene, in der die meisten Leute womöglich eher unpolitisch sind und sich vor allem ein schönesLandleben wünschen, in Misskredit bringen. Oder sind in diesen Kreisen völkisches Denken undkrude Verschwörungsideologien Normalität? – Wir fanden in der Szene nirgendwo eine kritischeAuseinandersetzung mit solchen Aussagen“.48 47Bundeszentrale für Politische Bildung: www.bpb.de/internationales/europa/russland/47924/russland-in-der-aera- jelzin-1992-1999?p=2 (25.2.2018). 48OYA 45/2017: www.oya-online.de/article/read/2777.html?highlight=Anastasia# (25.2.2018). Page 13 Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismuse.V. _____________________________________________________________________________________________© Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) Es ist sicherlich kein Zufall, dass sich Verschwörungsesoteriker und neurechte Akteure mit dezidiertantidemokratischer Gesinnung von der m.E. durchaus als totalitär zu bezeichnenden „Heilslehre“ dervon antimodernistischem Denken geprägte Anastasia-Reihe angezogen fühlen. Hier ergeben sicherstaunliche Schnittflächen an Themen und Überzeugungen zur Neuen Rechten.49 Hierzu zählen derHass gegenüber Journalisten sog. Mainstream-Medien, Verschwörungstheorien und antisemitischeStereotypen. Verpackt wird das Ganze im Anastasianismus mit esoterischem Überwissen,romantisierendem Zurück-zur-Natur-Pathos und sozialutopischen Familienlandsitz-Ideen – einGesamtpaket, das für Außenstehende zunächst anziehend wirken mag. Das ist aber nur dieAußensicht, die den Anastasianismus als harmlos erscheinen lässt. Mit den im Weltanschauungsextre-mismus des Anastasianismus vorgenommenen Verknüpfungen ergeben sich vielerlei problematischeAnknüpfungspunkte in der Permakultur, Esoterik und alternativpädagogischen Konzepten wie etwaLaising. Auf die zahlreichen Verflechtungen der Anastasia-Bewegung mit Verschwörungstheoretikern,rechten Esoterikern und Verbindungslinien bis in die Reichsbürger- und rechtsextreme Szene hineinwird in Zukunft weiterhin zu achten sein. © Elterninitiative zur Hilfe gegen seelische Abhängigkeit und religiösen Extremismus e.V., Münchenc/o Udo Schuster, Plieningenweg 18, 84036 Landshut(V.i.S.d.P. Willi Röder 1. Vorsitzender) 49S. hierzu besonders die instruktiven Bücher von Volker Weiß, Die autoritäre Revolte. Die Neue Rechte und der Untergang des Abendlandes, Stuttgart 2017 sowie Thomas Wagner, Die Angstmacher. 1968 und die Neuen Rechten,Berlin 22017.


Zurück zur Seite „Anastasia“.