Benutzer:Vertigo/Psychologie aktuell

Aus Psiram
Version vom 2. Februar 2016, 10:42 Uhr von Vertigo (Diskussion | Beiträge) (erstmal hier)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manipulationen in der deutschsprachigen Wikipedia

Am 28. Dezember 2015 fiel einem Wikipedia-Autor der Benutzer Andreas Parker[1] auf. Parker hatte in der Löschdiskussion eifrig gegen die drohende Löschung des Artikels "Goldenberg Institut" argumentiert, der von der Benutzerin Frau van Oyen[2] erstellt wurde. Außerdem hatte Parker am 30. März 2015 im Artikel "Zwangsstörung" zwei Bücher, unter anderem eines von Sigmund Freud, entfernt und durch zwei Bücher von Christiane Kostarellos ersetzt.[3] Diese Vorgehensweise zeigte Parker, wie in einer weiteren Analyse seiner Edits festgestellt wurde, noch in einer Reihe anderer Artikel: reputable Literatur wurde gegen Bücher vom Autorenkollektiv Psychologie aktuell ausgetauscht. Parker wurde mit den Fakten konfrontiert, wies aber die Vorwürfe des bezahlten Schreibens "in aller Form" von sich. Er gab zu, dass er zu zwei Autoren von Psychologie aktuell Kontakte habe und hinter diesen Büchern stehe. Psychologie aktuell würde "nicht nur Inhalte, sondern auch finanzielle Mittel der Wikipedia stiften."[4] In den folgenden Stunden entwickelte sich ein Disput über die Qualität der Books on Demand von Psychologie aktuell. Wenige Stunden nach Beginn der Diskussion erschien auf der Website von Psychologie aktuell folgender Hinweis:

Bis Dezember 2015 haben wir wesentliche Teile unserer Recherchen sowie jene unserer kooperierenden Kollegen immer wieder der deutschen und internationalen Wikipedia gespendet, neben der einen oder anderen finanziellen größeren Zuwendung an dieses großartige Kulturgut. Unsere Autoren waren angehalten, wichtige Inhalte gemäß den Wikipedia Regeln dort einzupflegen. Da die Texte der Wikipedia unter die Lizenzart CC BY-SA 3.0 fallen, verschenkten wir damit de facto einen Teil unserer Arbeit an die Allgemeinheit. Warum wir das taten? Weil wir an das Projekt glaubten. Wikipedia hat uns aber inzwischen zu verstehen gegeben, dass dies unerwünscht ist. Wir untersagen daher allen unseren Autoren künftig, unsere Texte unter CC Lizenz freizugeben. Auch finanzielle Zuwendungen stellen wir zum 31.12.2015 ein.

Parker gab in der weiteren Diskussion zu, dass er Psychologie aktuell informiert habe: Ja, was meint ihr, wie die reagiert haben, als ich denen vorhin Bescheid gegeben habe, dass ihre Spenden, vor allem auch die Finanziellen, hier unerwünscht sind? Ich musste das doch weitergeben.[5] Die Diskussion eskalierte weiter. Parker sprach von Nötigung[6][7] und Bedrohung.[8] Um 22:52 Uhr, des 28. Dezember 2015 beendete er seine Mitarbeit bei der Wikipedia: Ich bin fertig mit der Wikipedia. Die Nötigungsvorgänge und Drohungen gegen mich sind sämtlich sauber archiviert.[9]

Herzinfarkt von Andreas Parker

Im Blog von Christiane Kostarellos bei der Huffington Post erschien am 29. Dezember 2015 um 16:17 Uhr eine für die Redaktion Psychologie aktuell von Hubert Steinberg verfasste Reportage mit dem Titel: "Familienvater: Herzinfarkt nach Cybermobbing bei Wikipedia". Die Reportage beginnt mit den Worten: Ein Familienvater liegt in diesem Moment in der Notaufnahme einer Klinik. Auslöser war unseres Eindrucks nach ein Cyber-Lynching bei Wikipedia.[10] Im weiteren Text heißt es: Man unterstellte diesem Herrn, deutlich über 40 Jahre alt, hochbezahlter Wissenschaftler und wohl schon viele Jahre ein fleißiger Wikipedia-Beitragender zu allen möglichen Themen, in hartem Ton subversive Tätigkeiten für uns. Er, der mehr verdient als fünf unserer Redakteure zusammen, mache für uns Werbung, in dem er ein paar Mal die Bücher seines Freundes als Quelle für seine Artikelbeiträge angab.

In der Reportage wurden manipulierte Screenshots aus der Diskussion mit Andreas Parker veröffentlicht.[11][12] In der Reportage schreibt Steinberg unter anderem:

  • "Früher rannte der Mob mit der Fackel durchs Dorf und zündete alles an, heute macht man das per Mausklick."
  • "Als es dann immer mehr Wikipedianern dämmerte, was ihnen durch unseren stummen Leistungsentzug verlustig gehen könnte, bekam der Gelynchte und wir als Redaktion noch einige Drohungen hinterher:"
  • "Zerhackt, geteert und gefedert!"
  • "Kurz nach dieser letzten Drohnachricht in Unterweltsprache erlitt der chronisch herzkranke Freund unseres Mitarbeiters einen schweren Herzanfall und befindet sich nun in einer Klinik!"

Am Abend des 29. Dezember veröffentlichte Psychologie aktuell dann auch auf ihrer Facebook-Seite die Nachricht:

"In der Folge erlitt der chronisch herzkranke Herr Parker am späten gestrigen Abend, möglicherweise durch diese Aufregung bedingt einen Herzinfarkt. Er befindet sich gegenwärtig in einer Klinik und wird angemessen behandelt."[13]

Die Nachricht vom Herzinfarkt Parkers löste in der Autorengemeinschaft der Wikipedia Betroffenheit aus. Alle Teilnehmer wünschten Parker "eine zügige und völlige Erholung von den Herzinfarkt."[14]

An anderer Stelle in der Wikipedia brach unter dem Titel "Familienvater: Herzinfarkt nach Cybermobbing bei Wikipedia" eine heftige Diskussion über die Vorgänge und das "Betriebsklima" bei Wikipedia aus.[15]

Andreas Parkers Tod

Am 30. Dezember 2015 um 10:17 Uhr erschien dann im Blog von Roswitha Müller-Schenkenbrink bei der Huffington Post ein von ihr und Hubert Steinberg verfasster Beitrag mit dem Titel "Goodbye Andreas Parker!". Die beiden Autoren teilen darin mit, dass am heutigen Abend gegen 23 Uhr ist er [Andreas Parker] in einem Krankenhaus verstorben, wie uns zu unserem Entsetzen seine Witwe mitteilte: Darin soll die Witwe von Parker per E-Mail die Todesnachricht an Christiane Kostarellos gesendet haben, wie ein Screenshot belegen soll. In der vorgeblichen E-Mail wünscht die Witwe, dass Kostarellos "seine Freund Helge" (gemeint ist wohl Helge Huffstodt Elleser) vom Ableben ihres Mannes informieren soll. In diesem Beitrag wurden wieder die manipulierten Screenshots aus der Diskussion in der Wikipedia veröffentlicht.

Weiter heißt es im Artikel von Müller-Schenkenbrink und Steinberg:[16]

  • "Am Montag nach Weihnachten entstand nun der Verdacht, dieser Mann, ein exzellent gut verdienender Wissenschaftler, würde für uns Schleichwerbung durch das Platzieren von Büchern betreiben, weil er - neben dem offenbar jahrelangen Einbringen großer Mengen Inhalts zu allerlei Themen - in den letzten Monaten ein paar wenige unserer Bücher als Referenz genutzt hatte, was bei Wikipedia wohl eine schwere "Sünde" ist. Statt dies sachlich zu klären, wurde Peter J. Parker ("Andreas Parker" im Internet) innerhalb des Wikipedia-Kosmos über Stunden seelisch gleichsam gelyncht."
  • "Der Rest haute einfach weiter auf Herrn Parker (und auf uns, aber das ist unwichtig) ein, weiterhin mit Unterstellungen und anderen Unflätigkeiten."

Nach dem Erscheinen der Todesnachricht verschärfte sich der Ton innerhalb der Autorengemeinschaft der Wikipedia zu diesem Thema noch weiter.[17]

Auf verschiedenen Trauer-Websites, die die kostenfreie, anonyme Eintragung ohne Überprüfung der Richtigkeit der Angaben, ermöglichen, wurden Gedenkseiten für Andreas Parker eingerichtet:

  • gedenkseiten.de[18]
  • ruheinfrieden.de[19]
  • doolia.de[20]
  • todesanzeigen-online.de[21]

Wer war Andreas Parker?

Einer Traueranzeige zufolge[22] soll Peter James Parker am 12. Juni 1968 in London geboren und am 29. Dezember 2015 im Alter von 47 Jahren gestorben sein. Er soll "ein liebevoller Ehemann, Vater, Sohn, Bruder und Schwiegersohn" gewesen sein. Angeblich war Parker Ingenieur im Bereich der Biotechnologie, mit dem Spezialgebiet Hirnforschung. Er soll ehrenamtlich als Dozent gelehrt haben und sich intensiv im Lexikon Wikipedia eingebracht haben. Die Traueranzeige im Wortlaut:

"Er sollte sich schonen, denn er hatte ein Herzleiden. Doch konnte er Ungerechtigkeit nicht ertragen. Nach einem unglücklichen Zusammentreffen, erlitt er am Abend des 28.12. vermutlich stressbedingt einen akuten Herzinfarkt. Zudem plagten ihn plötzlich massive Panikattacken und die Angst verfolgt zu werden, über deren Ursache er nicht sprechen wollte. Seine Frau Nahid war fast die ganze Zeit bei ihm. Doch am späten Abend des 29.12. nahm der Kreis sein Ende.
Möge Peter James Parker, der im Internet auch als "Andreas Parker" bekannt war, jetzt seine innere Ruhe finden. Viele können ihm dankbar sein. Wen er mit seiner professoralen Art nicht glücklich gemacht haben sollte, der möge ihm vergeben.
Er hinterlässt Nahid, seine tapfere Ehefrau und die Kinder Dennis, Elvin und Sarah.
Die Welt war ein zu grober Ort, Bruder. Wir vermissen Dich schrecklich.
Matthew (Bruder) mit Nahid und Jennifer
Nachrichten an Nahid bitte an nahid.zahedi-parker@yandex.com"

Dieser Text wurde eine Woche später erheblich verändert.[23]

Es gibt bis heute keinen Nachweis der Existenz von Peter James Parker. Der "hochbezahlte Wissenschaftler und Dozent" hinterließ im Web keinerlei valide Spuren. Es gibt die offensichtlich gefälschten Todesanzeigen, die zwei von Huffington Post zurückgezogenen Artikel und die auf der Facebook-Seite von Psychologie aktuell gelöschten Beiträge. Leben und Tod von Peter James Parker, alias Andreas Parker, waren offensichtlich eine Schöpfung von Psychologie aktuell.

Quellennachweise

  1. Diskussionsseite des gesperrten Benutzers Andreas Parker in der Wikipedia
  2. Benutzerseite von Frau van Oyen in der Wikipedia
  3. Bearbeitungen von Andreas Parker im Wikipedia-Artikel Zwangstörung vom 30. März 2015
  4. Antwort von Andreas Parker auf die gegen ihn erhobenen Vorwürfe 28.12.2015, 16:37 Uhr
  5. Diskussionsbeitrag von Andreas Parker 28.12.2015, 19:09 Uhr
  6. Diskussionsbeitrag von Andreas Parker 28.12.2015, 20:41 Uhr
  7. Benutzerseite von Andreas Parker 28.12.2015, 22:15 Uhr
  8. Diskussionsbeitrag von Andreas Parker (Zusammenfassungszeile) 28.12.2015, 21:29 Uhr
  9. Letzter Edit von Andreas Parker 28.12.2015, 22:52 Uhr
  10. Hubert Steinberg: Familienvater: Herzinfarkt nach Cybermobbing bei Wikipedia Huffington Post, vom 29.12.2015 (aus dem Webarchiv, da bei Huffington Post gelöscht)
  11. Vgl.: [1] und [2]
  12. Screenshot manipuliert Diskussionsseite in der Wikipedia
  13. Diese Nachricht wurde Ende Dezember von Psychologie aktuell bei Facebook gelöscht
  14. Diskussionsseite in der Wikipedia
  15. Familienvater: Herzinfarkt nach Cybermobbing bei Wikipedia Diskussionsseite des Kuriers von Wikipedia
  16. Roswitha Müller-Schenkenbrink, Hubert Steinberg: Goodbye Andreas Parker! Huffington Post vom 30.12.2015 (aus dem Webarchiv, da bei Huffington Post gelöscht)
  17. Andreas Parker ist tot Diskussionsseite des Kuriers von Wikipedia
  18. [3] und [4]
  19. Traueranzeige [5]
  20. [6]
  21. [7]
  22. [8]
  23. Gedenkseite für Peter James Parker bei gedenkseiten.de (aus dem Webarchiv)