Kurt G. Blüchel

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kurt G. Blüchel mit Jürgen Fliege bei "Fliege-TV" zur Vorstellung und unkritischen Bewerbung seines Werks "Der Klimaschwindel" (Bild: Screenshot Fliege-TV)
Artikel der Münchner tz vom 9.3.2003 über Blüchel-Werk "Heilen verboten - Töten erlaubt

Kurt G. Blüchel (geb. 1934 in Heinersreuth bei Bayreuth) ist ein deutscher Autor, Journalist, Kritiker der wissenschaftlichen Medizin und so genannter Klimaskeptiker aus München.

In seinem Werk "Der Klimaschwindel" räumt Blüchel zwar ein, dass sich das weltweite Klima verändert und eine Erwärmung stattfindet ("kein Wissenschaftler leugnet die weltweite Erwärmung"), gleichzeitig zeigt sich Journalist Blüchel davon überzeugt, dass der Mensch eine Wirkung auf das Klima ausübt. Insbesondere ist er Kritiker der Theorie, dass CO-Emissionen den Klimawandel mit bedingen. Nach Blüchel sei CO2 kein Treibhausgas. Blüchel zufolge ist die Erderwärmung dagegen "ein wahrer Segen", weil ein höherer CO2-Gehalt das Tier- und Pflanzenwachstum stimuliere.[1]

Kurzbiographie

Ab 1962 arbeitete Blüchel 15 Jahre als Journalist und Pressesprecher eines Ärzteverbandes und einer pharmazeutischen Firma.

Ab den 1970er Jahren begann seine Tätigkeit als Autor gesellschaftskritischer, medizinkritischer und alarmistischer "Whistle-blower"-Werke. Themen waren Bionik, bedrohte Tierwelt, Tierversuche, Jagd, deutscher Wald, Umwelt und Medizin.

Werke

  • 1970: Woobinda, 2 Bände
  • 1971: Projekt Übermensch - die biologische Revolution beginnt, Hallwag Verlag, Bern-Stuttgart
  • 1973: Gesundheit ist lernbar, Herbig Verlag München, Herbig Verlag, München
  • 1974: Die weißen Magier, Bertelsmann Verlag, Gütersloh
  • 1974: Schönheit der Natur, Penny Verlag, Neu-Isenburg
  • 1976: Der Untergang der Natur, Deutsche Verlags-Anstalt, Stuttgart
  • 1976: Das Medizin-Syndikat, Kiepenheuer und Witsch, Köln
  • 1977: Heilkräfte der Natur, Falken-Verlag, Niedernhausen/Taunus
  • 1977: Alpenblumen, Falken-Verlag, Niedernhausen/Taunus
  • 1978: Der deutsche Wald, Meyster Verlag, Wien-München
  • 1979: Naturwunder Deutschland (mit Heinz Sielmann und Horst Stern), Naturalis Verlag, Mönchengladbach
  • 1979: Die Erben der Wölfe, Penny-Verlag
  • 1980: Altmühltal, HB-Verlags- und -Vertriebsgesellschaft, Hamburg
  • 1981: Zauber der Mineralien. Kristalle, Gold und Edelsteine (zusammen mit Olaf Medenbach), Ringier, Zürich
  • 1982: Schützt unsere schöne Natur (als Herausgeber), Naturalis-Verlag, München und Mönchengladbach
  • 1983: Das große Sportbuch (als Herausgeber), Naturalis-Verlag, München
  • 1983: Zauber der Jagd. Meisterwerke der Jagdliteratur, Jagdmalerei und Naturfotografie (als Herausgeber), Tigris-Verlag, München
  • 1992: Tropischer Regenwald - der Garten Eden darf nicht sterben (als Herausgeber zusammen mit der Schutzgemeinschaft Deutscher Wald e.V.), Pro-Terra-Bücher, München
  • 1998: Der letzte Schrei, PRO 1-Verlags-Gesellschaft, Hagen
  • 1999: Die Jagd (als Herausgeber), Könemann, Köln
  • 2003: Heilen verboten - Töten erlaubt, Bertelsmann, München
  • 2005: Bionik, Bertelsmann, München
  • 2006: Faszination Bionik, Bionik Media GmbH, München
  • 2007: Der Klimaschwindel. Erderwärmung, Treibhauseffekt, Klimawandel - die Fakten, Bertelsmann, München

Quellennachweise

  1. http://www.michael-schoefer.de/artikel/ms0482.html