11-Pflanzen-Schlank-Kur

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche


Worum geht es? Ein pseudomedizinisches Abnehmmittel.
Was sind die Fakten? Man verliert zwar etwas Gewicht. Allerdings nur, weil das Mittel entwässert, anstatt Fett abzubauen.
Was ist davon zu halten? Vorsicht! Durch die starke Entwässerung können die Nieren geschädigt werden.

Nachdem man das Mittel abgesetzt hat, erlangt man schnell wieder das normale Gewicht.


Typische Werbung

Die 11-Pflanzen-Schlank-Kur ist ein pseudomedizinisches Abnehmmittel, das stark überteuert ist und mit unseriösen Wirksamkeitsversprechen beworben wird. Seriöse Ernährungsberater raten von diesem Mittel ab.

Angebliche Wirkung

Die Hersteller versprechen einen Gewichtsverlust, ohne dass gehungert werden müsse. Auch eine Änderung der Ernährung und der Lebensweise sei nicht notwendig. Zustande kommen soll dies durch einen so genannten Negativ-Kalorien-Effekt, der durch die enthaltenen Pflanzenextrakte (Grüntee, Fenchel, Brennnessel, Olivenbaum, Löwenzahn, Kirschenstiele, Wiesenkönig, Rote Rebe, Bärentraube, Blasentang und Schwarze Johannisbeere) bewirkt werden soll.

Es soll reichen, wenn man eine Verschlusskappe des Sirups in 1 Liter Wasser auflöst und diese Flüssigkeit über den Tag trinkt.

Seriöse Ernährungsexperten und Mediziner gehen davon aus, dass die enthaltenen Inhaltsstoffe lediglich zu einer Entwässerung des Körpers führen. Dadurch kann sich das Körpergewicht vorübergehend leicht reduzieren, es werden jedoch keine Fettzellen abgebaut. Es erfolgt also kein Abnehmen im eigentlichen Sinne. Wird der Wasserhaushalt im Körper wieder ausgeglichen, so hat man wieder das ursprüngliche Gewicht. Des Weiteren besteht durch das verstärkte Entwässern die Gefahr einer Nierenschädigung. Das Produkt ist also für eine nachhaltige Gewichtsabnahme nicht geeignet.

Vertrieb

Die Hersteller- beziehungsweise Vertriebsfirma agiert versteckt - auf den Werbungen im A4-Format sind weder Firmenname noch Adresse angegeben. Dahinter steckt die P.M.C. Handels GmbH, ein deutsche Firma, die diverse Nahrungsergänzungsmittel mit unseriösen Wirksamkeitsversprechen bewirbt und zu meist sehr hohen Preisen vertreibt.

Das Produkt wird in Österreich teilweise über Apotheken vertrieben, was jedoch nichts über die Qualität des Produktes aussagt. Das Produkt ist als Nahrungsergänzungsmittel registriert und muss daher laut Gesetz keinen Wirksamkeitsnachweis erbringen.

Werbung

Das Produkt wird irreführenderweise als "neueste wissenschaftliche Erkenntnis" beworben. Außerdem wird behauptet, die Wirksamkeit sei erwiesen. Nähere Angaben, welche Wissenschaftler oder welche konkreten Studien damit gemeint sind, werden nicht gemacht. Als "Beweise" werden lediglich Auszüge aus Zuschriften angeblicher zufriedener Kunden abgedruckt.

Der Hersteller wirbt mit ganzseitigen Inseraten in diversen Zeitschriften und Zeitungen im deutschsprachigen Raum.

Weblinks