Torsten Engelbrecht

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Engelbrecht3.jpg
Ebola-Fake Behauptungen im "Spiegel Blog" von Torsten Engelbrecht (14.8.2014)

Torsten Engelbrecht (geb. 1966) ist ein deutscher Volkswirtschaftler, freier Journalist und Autor aus Hamburg. Engelbrecht betreibt eine eigene Webseite und seit 2008 auch ein Internet-Blog. Er ist der Betreiber des "Spiegelblog", der sich aus typischer Truther-Sicht vordergründig mit Kritik an Artikeln des Hamburger "Der Spiegel" befasst.

Engelbrecht bestreitet die Existenz von die Existenz krankheitserregender Viren und ist Unterzeichner einer Petition, welche die These in Frage stellt, dass das HI-Virus Auslöser der Immunschwächeerkrankung AIDS ist.[1] Im Jahre 2014 verbreitete Engelbrecht über seinen Blog auch seine Meinung, daß das Ebolavirus ein "Fake" sei.

Neben Veröffentlichungen zu touristischen Themen widmet sich Engelbrecht vornehmlich der HIV/AIDS-Leugnung und Impfkritik. Er versteht sich als eine Art deutscher Whistle-blower und Propagandist für Verschwörungstheorien gegen Big Pharma und unbekannte mächtige Peer Reviewer, die in der Wissenschaft nur ihnen genehme Artikel durchließen, sich gegenseitig Forschungsgelder zuschanzten und sich gegenüber niemandem rechtfertigen müssten.

Mit Claus Köhnlein verfasste Engelbrecht ein Werk[2] im Emu-Verlag (siehe Max Otto Bruker), in dem die Autoren behaupten, dass die viral bedingten Erkrankungen Hepatitis C, AIDS oder auch die BSE-Erkrankungen von der Medizin erfundene Seuchen seien. Das Vogelgrippe-Virus H5N1 sei ebenfalls nicht existent und Horrorszenarien über SARS, AIDS, Ebola oder BSE sollen die Bevölkerung aus unbekannten Gründen in Angst und Schrecken versetzen. Die Existenz eines krankheitsauslösenden Virus sei nie schlüssig bewiesen worden, derartige Viren seien als Phantomvirus anzusehen und die entsprechenden Krankheiten und deren Symptome seien auch durch andere Ursachen zu erklären. In diesem Sinne schließen sie sich also der Ansicht von Stefan Lanka an. Unter Nichtbeachtung der aktuellen Fachliteratur zu Hepatitis C führen die beiden Autoren aus, dass der PCR-Test nur Bruchstücke von Genen nachweisen könne, die unbewiesener Weise als Indiz für das Vorhandensein eines Virus gewertet würden, das aber selbst nie gefunden worden sei. Tatsächlich seien die genannten Krankheiten durch Gendefekte, Mangelernährung, Stress, Pestizide, Schwermetalle, Umweltgifte, Drogen- oder Alkoholkonsum zu erklären. Auch wird von den Autoren die dokumentierte Wirksamkeit einer antiviralen Behandlung (etwa bei AIDS) geleugnet. Tatsächlich würden Patienten mit leberschädigenden "Medikamenten traktiert". Die medial ausgeschlachtete Hepatitis C-Infektion der amerikanischen Schauspielerin Pamela Anderson sei nach ihrer Ansicht ein Indiz dafür, dass die Presse die so genannte Viruslüge aus Auflageninteresse unterstütze.

Das Köhnlein/Engelbrecht-Werk wurde von der Deutschen Leberhilfe kritisch als unseriös gewürdigt.[3] In ihrer Kritik weisen die Autoren nach, dass Köhnlein/Engelbrecht ihre Quellen fehlerhaft zitieren, vorliegende Daten verschweigen, sich auf veraltete Daten verlassen und sich in "vage[n] Behauptungen" ergehen. Beweise würden im zitierten Buch gefälscht bzw. ignoriert, um die Existenz potenziell gefährlicher Infektionskrankheiten zu leugnen. Auch bringen die kritisierten Autoren fälschlich die Droge Poppers mit AIDS in Verbindung und übersetzen Angaben aus dem Englischen dazu falsch. Gleich zweimal greifen die Autoren auf ihren eigenen Übersetzungsfehler zurück, um ihre "Poppers machen AIDS"-Argumentation darauf stützen zu können. Auch aus wissenschaftlichen Fachartikeln wurde falsch zitiert.

Zusammen mit Juliane Sacher und Claus Köhnlein ist Engelbrecht Autor eines Buches über alternative Methoden zur Krebsbehandlung.[4]

Zu Krebserkrankungen veröffentlichte der Medizinlaie Engelbrecht einen Artikel, in dem er szenetypisch vom Horrorszenario einer dramatisch zunehmenden Zahl von Krebserkrankungen ausging,[5] ohne jedoch zu berücksichtigen, welche Rolle demographische Faktoren (geringe Geburtenrate, Zunahme der Lebenserwartung und des mittleren Lebensalters) bei den altersabhängigen Krebserkrankungen sowie die verbesserte Diagnostik/Früherkennung spielen. Dies ist beispielsweise in aktuellen Kommentaren des Robert-Koch-Instituts nachzulesen.[6][7]

Engelbrecht und Spiegelblog

Als Autor des Spiegelblog warf Engelbrecht in einem Artikel mit dem Titel "9/11: Der SPIEGEL und die Unfähigkeit, die offizielle Version zu den Anschlägen konsequent als Lügengebäude zu entlarven"[8] dem Spiegel vor, Verschwörungstheorien zu verbreiten, weil Der Spiegel den ansonsten allgemein anerkannten Untersuchungsergebnissen der US-Regierung zu den Al-Qaida Anschlägen vom 11.9.2001 den Vorzug vor bekannten Hypothesen eines "false-flag"-Anschlags gibt. Zitat Engelbrecht: ..Schlimm nicht zuletzt auch deswegen, weil das Nachrichtenmagazin dabei außer Acht lässt, dass eben die offzielle Theorie zu 9/11 die größte, um nicht zu sagen einzige Verschwörungstheorie ist.. Zur Beweisführung verlinkt Engelbrecht zu Webseiten von Die Bandbreite, infowars" des US-amerikanischen Verschwörungstheoretikers Alex Jones, Seiten mit Titeln wie "Studie: 147 Konzerne Regieren die Welt" oder "Chef der Atlantik-Brücke: “Die USA werden von 200 Familien regiert". Im Spiegelblog versuchte Engelbrecht im Dezember 2009 auch peinliche Datenfälschungen an der Med Uni Wien zur Reflex-Studie in einem Artikel mit dem Titel " 9.12.09 "Recherche-GAU: Der vom SPIEGEL kolportierte Vorwurf, an der Wiener Uni seien Handy-Studien gefälscht worden, ist definitiv haltlos" kleinzureden.[9] Sachlich-kritische Kommentare zum Artikel wurden von Engelbrecht zensiert.[10]

Im August 2014 bezeichnete Engelbrecht das Ebolavirus als "Fake" (siehe Abbildung rechts).

Weblinks

Quellennachweise

  1. http://www.scienceguardian.com/blog/science-is-not-a-democracy-someone-tell-the-new-york-times-economist-salon-etc.htm
  2. Torsten Engelbrecht / Claus Köhnlein: Virus-Wahn. Vogelgrippe (H5N1), SARS, BSE, Hepatitis C, AIDS, Polio - Wie die Medizin-Industrie ständig Seuchen erfindet und auf Kosten der Allgemeinheit Milliarden-Profite macht. inkl. Beitrag von Robert F. Kennedy Jr. über Impfen, Quecksilber und Autismus Vorworte von Prof. Dr. med. Etienne de Harven und Dr. med. Joachim Mutter. Emu-Verlag, Lahnstein 2008. ISBN 3891891474
  3. http://www.leberhilfe.org/images/news/Viruswahn2006.pdf
  4. Engelbrecht, Torsten / Köhnlein, Claus / Pandit, Inez Maria / Sacher, Juliane: Die Zukunft der Krebsmedizin. Verlag Natura Viva. 2009
  5. http://www.ef-magazin.de/media/assets/pdf/ef055-screen.pdf#page=34
  6. http://www.krebsinformationsdienst.de/themen/grundlagen/krebsstatistiken.php
  7. http://www.gekid.de/
  8. http://www.spiegelblog.net/911-der-spiegel-und-die-unfahigkeit-die-offizielle-version-zu-den-anschlaegen-konsequent-als-luegengebaeude-zu-entlarven.html
  9. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=37137
  10. http://www.izgmf.de/scripts/forum/index.php?id=37135