Sudhir V. Shah

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Sudhir V. Shah (rechts) mit Prahlad Jani
Sudhir V. Shah (links) mit Tochter und Gerhard W. Hacker
Sudhir V. Shah mit Esoterikerin Ellen Greve alias Jasmuheen

Sudhir Vadilal Shah ist ein indischer Arzt und Neurologe aus Ahmedabad im indischen Bundesstaat Gujarat.[1] Shah ist, neben seiner Tätigkeit als Neurologe und ausbildender Arzt, auch forschend tätig und interessiert sich insbesondere für Fragen im Zusammenhang mit dem Schlagwort Neurotheologie: Mögliche neurologische Korrelate spiritueller und esoterischer Lehren und bestimmter Yoga-Praktiken, der Meditation sowie des langanhaltenden Fastens. Weitere Forschungen betreffen alte indische religiöse Schriften und des Ayurveda.

Sudhir Vadilal Shah aus Ahmedabad ist nicht mit dem Nephrologen gleichen Namens in Little Rock (Bundesstaat Arkansas, USA) zu verwechseln.

Die Fastenuntersuchungen des Dr. Sudhir Shah

Untersuchung von Prahlad Jani in der "Sterling Klinik" 2003

Shah war mehrfach federführender Untersucher von Personen, die behaupteten, ohne Nahrung (oder auch ohne Nahrung und Trinkwasser) auf Dauer überleben zu können. Dazu gehörte der indische Ingenieur Hira Ratan Manek (HRM), der indische Fakir Prahlad Jani sowie die Australierin Ellen Greve.

Die 411 Tage dauernde Shah-Untersuchung eines angeblichen Fastenexperiments bei HRM ergab einen unerklärlichen Gewichtsverlust von 41 kg. Shah gibt auch selbst an, dass HRM während des Beobachtungszeitraumes unbeobachteten Kontakt zu einer Vielzahl von Menschen hatte und auch Exkursionen (darunter mindestens eine mit einer 500-köpfigen Anhängerschaft) unternahm, wobei nicht überprüft werden konnte, ob er bei dieser Gelegenheit etwas aß oder nicht. Anschließend soll HRM in den USA an der Thomas Jefferson University of Pennsylvania in Philadelphia angeblich 130 Tage lang beobachtet worden sein. In diesem Zusammenhang werden die Namen Andrew Newberg, George C. Brainard und wieder Sudhir Shah genannt, die ihn dabei angeblich "überwacht" hätten. Newberg gab auf Anfrage jedoch an, dass HRM nur einmal zu einer Röntgenuntersuchung für eine Studie zur Meditation an der genannten Klinik erschien, und er wisse nichts von einem Fastenexperiment.

Einer Powerpoint-Präsentation von Shah ist zu entnehmen, dass die gleiche Untersuchergruppe, der Shah in Indien vorstand, die Australierin Ellen Greve (alias "Jasmuheen") untersucht habe. Die Esoterikerin Greve-Jasmuheen hatte einige Zeit lang auch behauptet, auf Dauer ohne Nahrung zu leben. Allerdings war sie mehrfach von Zeugen beim Essen beobachtet worden und eine Demonstration ihrer vermeintlichen Fähigkeiten musste wegen einer dramatischen Verschlechterung ihres Gesundheitszustandes nach wenigen Tagen abgebrochen werden.

In allen bisher von Shah bekannt gewordenen Untersuchungsergebnissen werden langanhaltende Fastenperioden für möglich gehalten und indirekt die Behauptungen der Fastenden "bestätigt" (Zitat zum Untersuchungsbericht Manek 2001: [...] All of us are fully convinced about the genuinity and really are wonderstuck [...]). Entgegen etablierten biologisch-medizinischen Fakten zur Bioenergetik und zum menschlichen Stoffwechsel hält Shah dies für prinzipiell möglich und glaubt an die Existenz von 200 Menschen die nahrungslos leben würden (Zitat: [...] We now know of about at least 200 people living without food, on this earth [...]).[2] Dabei verweist Shah hier insbesondere auf die indische Religion des Jainismus. Sudhir Shah ist Vorsitzender (chairman) der "All India Jain Doctors Federation" (JDF), ehemaliger Vorsitzender der NJDF (National Jain Doctors Federation India) und aktueller "Internationaler Koordinator" der JDF. Der JDF-Verein hat sich zum Ziel gesetzt, wissenschaftliche Forschung und medizinische Ausbildung auf Basis der Prinzipien des Jainismus zu betreiben ("Promote scientific research and medical education based on principles of Jainism").[3][4]. Prahlad Jani wie auch Hira Ratan Manek gehören Religionsgemeinschaften an. Manek gilt als Anhänger des Jainismus, Jani ist Durga-Hinduist. Im Jainismus spielt das Fasten ein große Rolle[5], auch als Wiedergutmachungsversuch für begangene Fehler. Getrunken wird nur abgekochtes Wasser. Jains glauben, durch das Fasten den Körper reinigen zu können. Im Jainismus gibt es jedoch viele verschiedene Fastenformen. Als "Santhara" wird dabei der völlige Verzicht auf Nahrung und Wasser bezeichnet, der auch im Rahmen von Selbsttötungshandlungen praktiziert wird.

Betrug schließt Shah beim Jain-Fasting Experiment mit HRM einfach aus: [...] There is no reason to be sceptic; one may personally come and himself or herself check & scrutinize; as we doctors have done all these months & fellow men have been staying with him all throughout. Several visitors also see him throughout the day and night. No body ever had encountered even a doubtful situation. All of them have been satisfied with the genuinity. Even he was kept in a nursing home for more than a month for a critical checking as well as medical tests. He has been isolated from his relatives who are staying at Calicut . He is kept in a two room flat, which is totally devoid of any kind of food [...]

Hira Ratan Manek, der sich regelmäßig in den USA aufhält, um dort Vorträge über seine vermeintlichen Fähigkeiten zu halten, wurde jahrelang von verschiedenen Personen nachgesagt, heimlich zu essen. Im Juli 2005 gelang es einem Filmteam, ihn bei einem Besuch eines indischen Restaurants in den USA zu filmen.[6]


Im April des Jahres 2010 begann, ebenfalls unter Mitarbeit von Shah an der "Sterling-Klinik" in Ahmedabad, eine zweite Untersuchung von Prahlad Jani.[7][8]

Esoterische und Jain-Erklärungsversuche

Sudhir Shah: Hypothesen zu einer "kosmischen Energie" als Erklärung für die Ergebnisse des Fastenexperiments

In der angeblichen Nahrungslosigkeit, die zumindest bei Betrachtung der Blutparameter jedoch einen völlig normal "funktionieren" Organismus im Falle des Fakirs Jani offenbart, sieht Shah "unerklärliche Phänomene" am Werk: Several doctors from India, Gujarat , Ahmedabad and abroad have from time to time examined and are unable to explain the scientific basis from current clinical knowledge, while declaring the genuinity of fasting.

Als Hypothesen zur Erklärung des angeblich unerklärlichen Phänomens führt Shah zum einen die wissenschaftlich gut bekannte Hungeradaptation des Fastenden an, die zu einem Rückgang der benötigten täglichen Kalorien führt (nach Shah auf 500-600 cal).

Hinzu kommen von Shah, der nebenbei auch Anhänger der "Eiskristalle" von Masaru Emoto sowie von Osho ist, jedoch mehrere esoterische Hypothesen. So könne nach Shah auch die Aufnahme "kosmischer Energie" von der Sonne als Energieträger des Menschen in Frage kommen. Als Quellen der angeführten esoterischen Energieform nennt Shah die Sonne, Erde, Wasser, Pflanzen und andere Menschen, als "cosmic sources of energy":
[...] Here, we have discussed about the Sun energy, but one may learn to use any source from the cosmos, ie. Air, water, plants, earth,living humans, animals etc. This may be called Surya vigyan, but equally there is Chandra vigyan and Vanaspati vigyan as mentioned in our ancient texts. Also apart from the retina & the pineal gland, skin & other senses may also be responsible for receiving energies from these different sources. In short this opens up, tremendous possibilities, which will need a very sincere effort from us to crystallize and to practice it for welfare of the mankind [...]
Dass man sich von Sonnenlicht "ernähren" könne, sehe man laut Shah auch an Photovoltaikanlagen:
[...] This solar (light and heat) energy may be transformed into electrical, magnetic or chemical energies in body [...] Mankind is also using solar energy for running solar cooker, solar heater, solar car through solar batteries etc. Similarly Shri Hira Ratan Manek (H.R.M.) has almost converted him self in to a kind of a solar cooker and has solar batteries activated in himself. The solar energy has two components, the light and the heat (temperature). Luckily India has a rich potential to become superpower as we have a constant availability of solar energy, all throughout the year [...]
Auf die Frage angesprochen, wie nun aus Sonnenlicht nutzbare Energie im menschlichen Körper werde, meint Shah, dass sowohl Gehirn als auch Seele („mind“) Empfänger dafür seien.
[...] How then SUN energy is received ? The Brain & the mind are the most powerful recipients in human body [...]
Bei der Betrachtung der Sonne mit offenen Augen (Sungazing/Sonnenschauen) finde eine Art Photosynthese statt:
[...] similarly some kind of photosynthesis or photoanalysis must be taking place; when we hypothesize Sun energy . Through complex ways & distinct pathways this energy must enter the body [...]
Und die menschliche Aura könne dabei eine Rolle spielen: [...] It is quite possible that human aura plays a modulating role for allowing this energy, in to the physical body [...]
Dabei beruft er sich auf die pseudowissenschaftliche Kirlian-Photographie (please refer karalean photography [sic]). Über eine Nervenverbindung von Auge zum Hypothalamus gelange auch Licht-Information zur Zirbeldrüse (glandula pinealis). Die Zirbeldrüse sei das „3. Auge“ des Menschen und unter Berufung auf ancient Indian spiritual texts und Western occult & new age zeige sich, dass in der Zirbeldrüse The activation of pineal gland is the key step in psychic, spiritual & energy transformation processes. Here in this gland, energy processing & re distribution might be taking place [...] Its activation can be done with prolonged yoga & meditation techniques or through practice of solar energy. The later does not use classic yoga steps. So pineal activation and charging through solar energy is the vital step & that is the doorway of energy highway. This may be kundlini shakti activation, in other words.

Diese von Shah vorgestellte pseudowissenschaftliche Methode ist weitgehend identisch mit einer Sonderform des Lichtfastens: das gefährliche Sonnenschauen / Sungazing. Beim Sungazing blickt der Anwender über lange Zeit (bis zu einer Stunde) bei geöffneten Augen in das Sonnenlicht, in der Hoffnung, sich auf diese esoterische Weise zu "ernähren". Augenschäden und Blindheit können die Folge sein.

Als letzte Hypothese formuliert Shah auch eine esoterisch anmutende Annahme, nach der der menschliche Körper verbrauchte Energie auf unerklärliche Weise recyclen könne.

Als eine Art Höhepunkt seiner esoterisch inspirierten Ansichten über die Bioenergetik des Menschen können seine auch zynisch interpretierbaren Ansichten zur möglichen "energetischen" Versorgung der tatsächlich knapp eine Milliarde Hungernden (Stand 2010) gelten, von denen viele auch in Indien leben:

This microfood can solve, food crisis on earth & in fact is the only possible food in present context for somebody who wants to be a long-term space traveler or planet traveler. Amazing! It is time to note that our routine food is not the only source to sustain the body.

Quelle: [9]

Ganz ähnliche Äußerungen sind von der australischen Esoterikerin Ellen Greve in der Vergangenheit gemacht worden und wurden auch von Anhängern des so genannten Lichtfasten wiederholt.

Weblinks

Quellenangaben

  1. Dr. Sudhir V. Shah, M.D., D.M. (Neurology), “Neurology Centre”, 206-8, Sangini Complex, Near Parimal Crossing, Ellisbridge, Ahmedabad – 380006, Gujarat, India
  2. http://www.jsocf.org/sshrm.htm
  3. http://www.jaindoctorsfederation.org/aimsandobjectives.html
  4. http://www.sudhirneuro.org/files/jain_religion.pdf
  5. http://en.wikipedia.org/wiki/Fasting_in_Jainism
  6. http://www.cassiopaea.org/forum/index.php?topic=3077.70;wap2
  7. http://www.spiegel.de/wissenschaft/mensch/0,1518,691857,00.html
  8. http://www.google.com/hostednews/afp/article/ALeqM5gU62zCysZvnUYh1_NgNtAkeiVRIw
  9. http://www.jsocf.org/sshrm.htm