Stiftung Pro Leben

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Stiftung Pro Leben ist eine vom deutschen Arzt Frank Daudert (geb. 15. Januar 1961) betriebene Stiftung im bayerischen Bad Aibling.[1] Nach Eigenangaben will die gemeinnützige Stiftung die medizinkritischen Ansichten ihrer Betreiber sowie ihre unkritischen Ansichten zu diversen alternativmedizinischen, pseudomedizinischen und energiemedizinischen Methoden verbreiten. Diese werden insbesondere - im Gegensatz zur wissenschaftlichen Medizin - als effektive Methoden zur Behandlung von Krebserkrankungen bezeichnet. Daudert beruft sich in diesem Zusammenhang gerne auf den in der Alternativmedizin beliebten Glaubenssatz Wer heilt hat Recht, anstatt zitierfähige Fachliteratur zu nennen. Die Stiftung bemängelt unter anderem eine angeblich von "Pharma- und Geräteindustrie" unmöglich gemachte "freie Forschung". Im Rahmen einer "Ganzheitsmedizin" sollen Verbindungen des Besten aus der universitären Medizin mit dem Besten aus der weltweiten Naturheilmedizin, Homöopathie, Reiki, Traditioneller Chinesischer Medizin (TCM) oder "Wirbelsäulenbegradigung" kombiniert werden, um jeweils individuelle Behandlungsprogramme auch bei schwersten Krankheitsbildern zu erstellen.

An gleicher Anschrift in Bad Aibling betreibt Daudert die Praxisklinik Frank Daudert, die er auch "ProLife Center" oder "ProLife Therapie-Zentrum" nennt. 2004 gründete er im österreichischen Igls bei Innsbruck eine weitere ProLeben-Klinik (auch "ProLife Clinic Igls")[2] und leitete diese nach eigenen Angaben bis 2011. Die Klinik bezeichnete sich auch als "Nachsorgeklinik für Krebspatienten und chronisch Kranke mit ganzheitlichem Therapieansatz".

Die hier behandelte Stiftung Pro Leben ist nicht mit dem Arbeitskreis im Leben zu verwechseln, der früher den Namen "Medizinverbund ProLeben" führte.

Frank Daudert

Daudert wird auch als "Professor" bezeichnet, sich selbst nennt er "Univ. Prof. Frank Daudert (State University of Moscow)"[3] oder "Prof. (RF) Frank Daudert". Er beruft sich dabei auf eine Gastprofessur an einer "Staatlichen Universität für Management/Psycho-Onkologie, Sektion Gesundheitswesen" in Moskau. Nach Angaben des ibidem-Verlags habe ihm die Moskauer Lomonossow-Universität den Professorentitel verliehen.[4] Zuvor war Daudert an der "Krebsklinik von Prof. Julius Hackethal" tätig. Seinem vorgeblichen akademischen Titel zum Trotz finden sich in wissenschaftlichen Datenbanken keine Veröffentlichungen von Daudert.

Im Mai 2002 gründete Daudert in Niederndorf in Österreich die Firma Präventiva, die später wegen ihrer Geschäftspraktiken in die Kritik kam; über einen "Gesundheits-Shop" in den Niederlanden hatte Präventiva Schwerkranken Nahrungsergänzungsmittel und andere wirkungslose und fragwürdige Präparate als Heilmittel gegen Krebs verkauft.[5] Ebenfalls 2002 versuchte Daudert, in Deutschland den Namen Präventiva als Wortmarke für Nahrungsergänzungsmittel schützen zu lassen.[6]

In einer Reiki-Zeitschrift behauptete Daudert, dass "die Schulmedizin" Krankheitsursachen nicht berücksichtige und an der Krankheit Krebs "vorbeibehandele".[7]

Diagnostik und Therapien in den ProLeben-Kliniken

Benennung der Proleben-Klinik als langjährige Anwenderin des Wunderheilmittels Ukrain
Werbung für die Klinik in Igls in einem Vortrag von Daudert[3]

Unter anderem werden folgende Verfahren zur Diagnose bzw. zu einer behaupteten Früherkennung von Krankheiten und "Schwachstellen" verwendet:

Therapeutisch wird ebenfalls auf nicht validierte Außenseitermethoden gesetzt:

Siehe auch

Quellenverzeichnis

  1. Stiftung Pro Leben, Frühlingsstraße 30, D-83043 Bad Aibling
  2. Pro Leben Klinik Igls GmbH, Reha-Klinik, Hilberstraße 3, A-6080 Igls (Österreich)
  3. 3,0 3,1 Präsentation "Biologische = Bio-logische Krebsmedizin" von Frank Daudert aus dem Jahr 2006
  4. http://www.ibidemverlag.de/Edition-No-ma/Die-Quadratur-des-Kreises-in-der-Medizin--Ein-Bericht-ueber-eine-Krebserkrankung-und-die-Erfahrungen-mit-alternativen-Therapien.html
  5. Ulrike Bartholomäus: Medizinskandal: Handel mit der letzten Hoffnung. Focus Magazin 23/2008, S.88
  6. Aktenzeichen: 302605800. Wiedergabe der Marke: Präventiva. Anmeldetag: 13.12.2002 (Anmeldung zurückgewiesen, Schutzhindernis: Fehlen jeglicher Unterscheidungskraft sowie beschreibende (freihaltungsbedürftige) Angabe)
  7. Zitat Daudert: Die Schulmedizin behandelt oft am Krebs vorbei und berücksichtigt nicht die Ursachen der Erkrankung. Das Innovative an unserem Therapieansatz ist, dass wir weltweit alles Datenmaterial zu Krebserkrankungen sammeln und versuchen, für jeden Patienten individuell einen Therapieplan zu erstellen, der Schul-, Biologische und Energiemedizin einschließt [...] Wer heilt hat Recht [...] Uns geht es darum, Leben zu bewahren und zu stärken. Wir wollen Kranke nicht zusätzlich grundlos mit Chemotherapie schwächen und das gesunde Gewebe zerstören. Bei uns wird jeder Patient zuerst gründlichst untersucht und dann über sämtliche in Frage kommenden Therapieformen - schulmedizinische wie biologische - beraten. Anschließend wird in einem von mir persönlich erstellten individuellen Therapieplan darauf geachtet, dass das Immunsystem des Patienten aufgebaut wird und er durch entsprechende naturheilkundliche Methoden und Energiemedizin in Form von Reiki sowie psychologischem Beistand die tieferliegenden Ursachen seiner Krankheit überwinden und gesund werden kann." Klinikmodell mit Zukunft. Reiki-Magazin 2/2005
  8. http://www.prolife-center.de/prolife-therapie-zentrum/behandlungen/hyperthermie/
  9. Allheilmittel gegen Aids und Krebs: Zwei Verhaftungen wegen Betrugs in Wien. der Standard.at, 4. September 2012
  10. "Krebsheiler" klagt die Republik. Kurier, 13. Oktober 2012
  11. Protokoll einer polizeilichen Vernehmung von Frank Daudert. Screenshot von der Seite ukrin.com des Ukrain-Anbieters Nowicky