Prä-Astronautik

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Die angeblichen "Glühbirnen" von Dendera[1]

Prä-Astronautik ist eine Pseudowissenschaft, die davon ausgeht, dass die Menschheit nicht auf evolutionärem Weg entstand, sondern in der Vergangenheit von außerirdischen intelligenten Wesen, die einer hoch technisierten Zivilisation entstammen, auf die Erde gebracht wurden oder den Menschen bei der Entwicklung von Zivilisationen geholfen wurde. Dabei sollen den Menschen wichtige technische Kenntnisse, wie z.B. über den Pyramidenbau, übermittelt worden sein. Als Belege für ihre These führen die Vertreter dieser Ansichten Darstellungen antiker und prähistorischer Völker auf, die angeblich Astronauten und moderne technische Geräte zeigen sowie Berichte und Legenden über die Begegnung von Menschen mit Göttern. Beispiele dafür sind die "Glühbirne" von Dendera[2], der Aluminiumkeil von Aiud, die Steine von Ica, die Grabplatte von Palenque[3][1] und die kolumbianischen Goldflieger[4].

Viele Anhänger der Prä-Astronautik sind der Ansicht, dass die Menschheit in früherer Zeit technisch hoch entwickelte Zivilisationen bildete, die später durch Katastrophen vernichtet wurden, wobei das technische Wissen dieser Zivilisationen zum größten Teil verloren ging.

Vertreter der Prä-Astronautik sind meist Chronologiekritiker, die archäologischen Befunden und der Geschichtsschreibung widersprechen. Sie interpretieren diese in ihrem Sinne, werfen unterschiedliche Epochen und Kulturen zusammen (wie dies Erich v. Däniken mit den altägyptischen und mittelamerikanischen Pyramiden tut) und erkennen die wissenschaftliche Altersdatierung von archäologischen Funden nicht an. Damit archäologische Funde und (prä)historische Abbildungen in das Bild der Prä-Astronautik passen, werden auch wichtige Details wie z.B. Fundsituationen, Nebenfunde und Teile von Abbildungen ausgelassen. Des Weiteren werden frühere Kulturen in ihren Leistungen unterschätzt und die Ergebnisse angeblichen Außerirdischen zugeschrieben, so dass die Vertreter der Prä-Astronautik zu diesen in der Regel außereuropäischen Kulturen eine rassistisch geprägte Sichtweise einnehmen.

Vertreter

Bekannte Vertreter der Prä-Astronatik sind z.B. Hans-Joachim Zillmer, Luc Bürgin, Ulrich Dopatka und Erich von Däniken

Organisationen

Im Bereich der Anhänger der Hypothesen einer Prä-Astronautik sind mehrere private Organisationen und Unternehmungen gegründet worden. Zu nennen sind etwa die

  • Ancient Astronaut Society (AAS), die 1973 von einem Gene Philips gegründet, 1998 wieder aufgegeben und zeitweilig von Erich von Däniken weitergeführt wurde, allerdings durfte von Däniken den Begriff Ancient Astronaut Society wegen einer Markeneintragung von Gene Philips nicht mehr verwenden.
  • 1998 wurde die englischsprachige "Prä-Astronautik-Forschungsgesellschaft" (A.A.S.R.A.) von Ulrich Dopatka und einem Giorgio Tsoukalos als Nachfolgeorganisation der AAS gegründet.

Siehe auch

Quellenverzeichnis

  1. http://doernenburg.alien.de/pic​ture.php?topic=dend&page=4&pic=0&​lang=d
  2. http://www.doernenburg.alien.de/alternativ/dendera/dend00.php
  3. http://www.benben.de/Palenque5.html
  4. http://www.mysteria3000.de/wp/?p=157

Weblinks