Joe Vialls

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche

Joe Vialls (1944 - 17. Juli 2005; angeblich geboren als Otho Jewell Vialls) war ein in Australien lebender Verschwörungstheoretiker, Blogger und Journalist aus Perth, der sich selbst der Truther-Szene zuordnete. Auf seiner eigenen Webseite bezeichnete er sich als private investigator. Ihm werden mehrere Pseudonyme zugeordnet, unter denen er veröffentlicht haben soll: O. J. Vialls, Joe Vialis, Joe Vallis, oder Joe Viallis. Vialls hat einige Bücher publiziert; die meisten seiner Veröffentlichungen waren jedoch Artikel im Internet auf seiner Webseite und bei NEXUS. Die Notwendigkeit seines Wirkens sah Vialls durch eine angebliche Desinformation in Massenmedien begründet.

Vialls soll eine Zeitlang als Polizist und Privatdetektiv gearbeitet haben.

Verschwörungstheorien

Vialls stellte vor allem Verschwörungstheorien über angeblich von den USA oder Israel beauftragte Terroranschläge und Naturkatastrophen auf. Bei einigen seiner Verschwörungstheorien glaubte Vialls an eine "zionistische Verschwörung". Dies betrifft den Tod von Prinzessin Diana oder etwa einen Skandal um eine Verkleidung mit einer SS-Uniform von Prince Harry, die diesem den Ruf eines Antisemiten einbrachte. Einige seiner Theorien sind in muslimischen Kreisen (beispielsweise in Indonesien) populär geworden. Sowohl der verheerende Tsunami von Dezember 2004, die Al-Qaida-Anschläge von 2001 auf das World Trade Center in New York als auch die Anschläge auf der Insel Bali waren seiner Meinung nach das Werk von US-amerikanischen und israelischen Geheimagenten. Die Liste der bekanntesten Verschwörungstheorien, die von Vialls verbreitet wurden, umfasst:

  • Eine Londoner Polizistin namens Yvonne Fletcher sei im Jahre 1984 nicht von libyschen Botschaftsangehörigen, sondern von CIA/Mossad-Agenten erschossen worden.
  • Auch der von libyschen Agenten durchgeführte Anschlag auf ein Pan-Am-Flugzeug 1988, das im schottischen Lockerbie abstürzte, sei in Wirklichkeit von CIA und Mossad durchgeführt worden.
  • Am 11. September 2001 sei das Flugzeug des AA-Flugs 77 nicht von Al-Qaida-Terroristen in das Pentagon gesteuert worden.
  • Bei Terroranschlägen wie auf der Insel Bali sei eine amerikanische Mini-Atombombe (MK54) zum Einsatz gekommen. Dass keine Radioaktivität festgestellt worden sei, erklärt Vialls mit der abwegigen Erläuterung, dass Geigerzähler prinzipiell keine Alpha-Strahlung nachweisen könnten.
  • Der Tsunami von Dezember 2004 sei durch eine amerikanische Wasserstoffbombe ausgelöst worden.

Verbreitete Desinformation über Gesundheitsthemen

Dosis-Wirkung Zigarettenkonsum-Krebs
Lungenkrebsrisiko - Alter bei Rauchentwöhnung
Latenzzeiten Zigarettenkonsum-Krebs

Der Medizinlaie Vialls verbreitete 2003 auch abwegige Ansichten zu Themen aus dem Bereich der Gesundheit. So veröffentlichte er 2004 einen Internetartikel mit dem Titel "Smoking Helps Protect Against Lung Cancer - And here are some of the mice who helped to prove it!"[1] ("Rauchen schützt vor Lungenkrebs"), in dem er den wissenschaftlich erwiesenen Zusammenhang zwischen Tabakkonsum und der Entstehung bestimmter Krebsarten bestritt.[2][3] Analoge Versuche, den bekannten Zusammenhang zu verharmlosen oder zu leugnen, waren bereits von der Tabakindustrie unternommen worden. In keiner Weise geht Vialls auf wissenschaftliche Erkenntnisse zum Thema ein oder versucht, diese zu widerlegen. Stattdessen präsentiert er selektiv Angaben, die die Harmlosigkeit des Rauchens plausibel machen sollen.

Vialls Behauptungen von 2003 wurden später auch von SOTT.net (Zeichen der Zeit) kritiklos übernommen und verbreitet. SOTT.net ist ein 2002 gegründetes Esoterik-Projekt einer Laura Knight-Jadczyk einer Quantum Future Group (QFG).

Es sind im Tabakrauch viele Stoffe bekannt geworden, die als krebserregend gelten. Durch das Rauchen steigt das relative Risiko für Krebserkrankungen.[4] Besonders deutlich wird die Risikozunahme beim Lungenkrebs: Mehr als 85% der Lungenkrebspatienten, aber nur etwa 25% bis 35% der Normalbevölkerung, sind Raucher. Genetische Untersuchungen haben gezeigt, dass die Aktivität von Genen, die für die Reparatur der DNA zuständig sind und die Entwicklung von Lungenkrebs aufhalten könnten, bei Rauchern dauerhaft herabgesetzt ist.

Bereits in den 1930er Jahren zeigten deutsche Wissenschaftler, dass Rauchen Krebs fördert.[5] Das Bundesverfassungsgericht stellte 1997 fest, dass Rauchen nach heutigem medizinischem Kenntnisstand Krebs und Herz- und Gefäßkrankheiten verursacht und damit zu tödlichen Krankheiten und zu Gesundheitsgefahren für nicht rauchende Mitmenschen führt. Bei Tabakerzeugnissen handelt es sich um Genussmittel, bei deren bestimmungsgemäßer Verwendung Gesundheitsschäden regelmäßig auftreten.[6]

Werke

  • Deadly Deception at Port Arthur, The Murder of Policewoman Yvonne Fletcher
  • Lockerbie and the Bombing of Pan Am 103

Weblinks

Quellennachweise

  1. Smoking Helps Protect Against Lung Cancer - And here are some of the mice who helped to prove it! Copyright Joe Vialls. 16 July 2003...
    If you would like to help this keep this ailing web site on the Internet, you may do so by clicking on the PayPal link below and making a donation. No amount is too small, and might keep the reports flowing for a few weeks longer. Thank you for any assistance you can provide.
  2. http://web.archive.org/web/20050214135605/http://vialls.net/transpositions/smoking.html
  3. www.joevialls.co.uk/transpositions/smoking.html
  4. http://en.wikipedia.org/wiki/Health_effects_of_tobacco
  5. Naomi Oreskes and Erik M. Conway (2010). Merchants of Doubt: How a Handful of Scientists Obscured the Truth on Issues from Tobacco Smoke to Global Warming, Bloomsbury Press, S. 15.
  6. BVerfG, B. v. 22. Januar 1997, Az. 2 BvR 1915/91, in: BVerfGE 95, 173