Jean-Paul Bibérian

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Jean-Paul Bibérian

Jean-Paul Bibérian (geb. Juni 1946) ist ein französischer ehemaliger Dozent für Physik, Ingenieur, Buchautor und Anhänger der Hypothese der Existenz biologischer Transmutationen und der so genannten kalten Fusion zur Erzeugung von nutzbarer Energie. Das behauptete, aber physikalisch unmögliche Phänomen biologischer Transmutationen glaubt Bibérian mit ebenfalls hypothetischen gebliebenen LENR - Reaktionen (low energy nuclear reactions) erklären zu können. Dass derartige Kernumwandlungen auch unter Umgebungstemperaturen möglich seien, aber in der akademischen Physik in den entsprechenden Datenbanken nicht aufgeführt sind, führt er auf vermeintliche "Dogmen" in der Physik zurück, die zu überwinden seien.

Jean-Paul Bibérian ist promovierter Ingenieur für Kerntechnik und war 43 Jahre lang als Dozent für Physik an der Universität Marseille beschäftigt. Seine Familie immigrierte aus Armenien nach Frankreich. Er beschäftigte sich unter anderem mit Halbleitern. 1982 gründete er die Firma Luminy-Instruments, welche Messgeräte zur Oberflächenanalyse herstellt. Seit 1993 beschäftigt sich Bibérian mit der so genannten "kalten Fusion" und den biologischen Transmutationen. 2004 war er Organisator einer internationalen Kalte-Fusion-Konferenz ICCF11 in Marseille. Seit 2007 ist er Chefredakteur der Online-Zeitschrift Journal of Condensed Matter Nuclear Science, die von der International Society for Condensed Matter Nuclear Science herausgegeben wird.

Bibérian führte Untersuchungen an Bakterien (Marinobacter sp, Lactobacilius) und Samen durch. Er will dabei beobachtet haben, dass es während des Wachstums zu Veränderungen der Konzentrationen an Mineralstoffen kam, die er sich durch biologische Transmutation erklärte.

Bibérian taucht auch in einem mobilfunkkritischen Video mit dem Titel "Les sacrifiés des ondes" (Die Opfer der Wellen) auf, das von Jean-Yves Bilien produziert wurde. Zu den weiteren Beteiligten gehörten auch unter anderen Dominique Belpomme und Luc Montagnier.

Veröffentlichungen

  • Jean-Paul Bibérian, Biological transmutations: historical perspective. J. Condens. Matter Nucl. Sci., 2012, 7, 11–25. Volltextversion Auszug: "In this review paper, it is shown that in biological systems, chemical elements can be transmuted into other elements. These factshave been established since the early 19th century, but they have been ignored by established science ever since. The purpose ofthis work is to show how during the past two centuries, a number of experimentalists have questioned the mass conservation lawestablished by Antoine Lavoisier [1] for chemical reactions. They have proved experimentally in plants, bacteria and other livingorganisms, some elements are transmuted into other elements."
  • Jean-Paul Bibérian: Biological transmutations, Currentscience, VOL.108, NO. 4, 25.2.2015
  • Jean-Paul Bibérian: La fusion dans tous ses états : Fusion Froide, ITER, Alchimie, Transmutations Biologiques, 2012 Das Vorwort stammt von Stanley Pons.[1]

Quellennachweise

  1. http://www.infinite-energy.com/images/pdfs/BiberianBook.pdf