Impfgegner

Aus Psiram
Wechseln zu: Navigation, Suche
Impfgegner.jpg

Als Impfgegner werden Personen bezeichnet, die prinzipiell den Nutzen von Impfungen abstreiten und diese ablehnen. Die von ihnen geäußerte Impfkritik hat eine lange historische Tradition. Impfgegner sind oft in entsprechenden Vereinen organisiert oder gehören Organisationen oder Bewegungen an, die Impfungen aus weltanschaulichen oder religiösen Gründen ablehnen.

Typische impfkritische oder Impfungen ablehnende Organisationen

  • Anthroposophen sind der Meinung, dass mit einer Erkrankung ein schlechtes Karma abgetragen werde. Eine Impfung verhindere also nur eine grundsätzlich positive Einstellung zum Phänomen Krankheit; der Infektionskrankheit wird also eine positive Rolle beigemessen, die bei Geimpften ausbleibe.
  • bei Zeugen Jehovas wurde in der Vergangenheit von einer Impfung abgeraten [1]. Gegenwärtig sind Impfungen offiziell als "freie Gewissensentscheidung" deklariert.
  • Auch die Sekte Universelles Leben lehnt Impfungen ab [2].
  • Auch Jakob Lorber und seine Anhänger lehnen Impfungen ab [3]
  • Scientology lehnt Impfungen ebenfalls ab [4]
  • Teilweise lehnen auch Homöopathen das Impfen ab. Erstaunlich ist aber, dass Kinder von Homöopathen in einem höheren Maße geimpft sind, als es Befürworter unter den Homöopathen gibt.[5] Hinzu kommt, dass sich Samuel Hahnemann, der Begründer der Homöopathie, positiv zur aufkommenden Pockenimpfung äußerte. Möglicherweise verstand er sie als Bestätigung seiner Lehre.
  • AEGIS ist ein Netzwerk von in Vereinen organisierten Impfgegnern und Impfkritikern aus dem deutschsprachigen Raum.

Bekannte Impfgegner

Typische propagandistische Darstellung aus impfgegnerischer Sicht von David Dees

Weblinks und Literatur